Busse

Dieses Video aus Colombier NE ging um die Welt – jetzt ist der Autofahrer verurteilt worden

Der Mann jagte auf der Autobahn seinem Auto hinterher.

Der Mann jagte auf der Autobahn seinem Auto hinterher.

Er hatte letzten Oktober mit einem Video Berühmtheit erlangt, in dem er auf der A5 erfolglos sein Auto «einzufangen» versucht. Jetzt ist der Autofahrer wegen grober Fahrlässigkeit zu einer bedingten Geldstrafe von 60 Tagessätzen und einer Busse von 1500 Franken verurteilt worden.

Die Bewährungszeit beträgt zwei Jahre. Der Richter des Strafgerichts in Neuenburg blieb damit am Dienstag hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück. Diese hatte eine bedingte Geldstrafe von 90 Tagessätzen und eine Busse von 2130 Franken gefordert. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hat der Automobilist die Regeln des Strassenverkehrs in gravierender Weise verletzt.

Der Mann hatte letzten Oktober auf dem Pannenstreifen auf der A5 bei Colombier NE sein Fahrzeug verlassen. Nachdem sich dieses plötzlich in Bewegung setzte, rannte der Lenker hinter dem Auto her. Der Wagen prallte schliesslich in eine Leitplanke und rollte wieder auf die andere Seite.

Facebook-Hit

Während der Mann weiterhin versuchte, das Auto «einzufangen», bemerkte er die anderen Autos kaum, die sich mit hoher Geschwindigkeit näherten. Der Mann hatte Glück und blieb unverletzt. Bekannt wurde der Vorfall, weil die Neuenburger Polizei das Video auf Facebook veröffentlichte. Unterdessen wurde es über 600'000 Mal angeschaut. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1