Verschneites Bündnerland

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Fabio Pengs Blick aus dem Führerstand.

Fabio Pengs Blick aus dem Führerstand.

RhB-Lokführer Fabio Peng kurvt durch das tief verschneite Graubünden und knipst Fotos aus dem Führerstand. Er begeistert damit Twitter-User rund um den Globus.

Die Sonne geht über den tief verschneiten Bünder Bergen auf, das Licht spiegelt sich auf den Schienen neben einer meterhohen Schneedecke.

Es sind Bilder, von denen die Bürogummis im Flachland derzeit nur träumen können.  Für den Bündner Fabio Peng,Lokführer bei der Rhätischen Bahn (RhB), sind sie Alltag. Arbeits-Alltag. 

«Ich fotografiere einfach gerne. Und teile meine Eindrücke  mit bahnbegeisterten Leuten», sagt der 29-jährige Peng zu watson. Mit den Schnappschüssen aus dem Führerstand begeistert er in diesen Tagen die Internet-Gemeinde.

Twitter-User belohnen seinen Bilder mit hunderten Likes und Retweets. «Du hast den besten Job auf der Welt», kommentiert etwa ein Bahn-Fan aus Portugal. 

Natürlich nimmt Peng die Kamera nicht einfach so in die Hand, während er den Zug steuert. «Ich filme die Fahrt auf einem fix montierten Stativ und mache in meinen Pausen Screenshots, die ich auf Twitter stelle».

Die letzten Tage mit den rekordverdächtigen Neuschneemassen seien aufregend gewesen: «Man musste dauernd wegen den Räumfahrzeugen stoppen. Die gigantischen Schneewände waren schon eindrücklich.»

Für die nächsten Tage ist im Bündnerland Traumwetter angekündigt. «Es sind absolut perfekte Tage, um mit der RhB eine Tour durch die Berge zu machen!», wirbt Peng.

Und jetzt: Eintauchen in die Welt von Fabio Peng:

Schneebilder vom Januar:

Meistgesehen

Artboard 1