Rücktritt
Die wichtigsten Stationen in der Bundesrats-Karriere von Johann Schneider-Ammann

In seinen acht Bundesrats-Jahren hat Johann Schneider-Ammann ein Freihandels-Abkommen mit China unterzeichnet und unfreiwillig ein virales Video produziert. Wir zeigen die wichtigsten Momente seiner Bundesrats-Zeit.

Drucken
Teilen
Am 22. September 2010 wird Johann Schneider-Ammann als Bundesrat vereidigt – gemeinsam mit Simonetta Sommaruga (SP).
14 Bilder
November 2010: Doris Leuthard (damals Bundespräsidentin) übergibt Johann Schneider-Ammann den Schlüssel zum Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement (damals EVD).
6. Juli 2013: Schneider-Ammann unterschreibt ein Freihandelsabkommen mit China. Es gilt als Meisterstück seiner Amtszeit. Im Bild mit dem chinesischen Handelsminister Gao Hucheng.
Januar 2015: Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses wurde die Schweizer Wirtschaft durchgeschüttelt. Wirtschaftsdirektor Schneider-Ammann blieb zuversichtlich.
2016: Johann Schneider-Ammanns Jahr als Bundespräsident. Im Bild sieht man ihn mit dem traditionellen Olma-Säuli.
2016 unternimmt er diverse Staatsbesuche: Am Gipfel für nationale Sicherheit in Washington trifft er US-Präsident Barack Obama.
Er besucht den iranischen Präsidenten Hassan Rohani. Sie sprechen darüber, wie man die bilateralen Beziehungen künftig intensivieren könnte.
Wenig später trifft Schneider-Ammann Papst Franziskus im Vatikan. Thema war unter anderem der Umgang mit der Flüchtlingskrise.
Im September 2016 spricht Bundespräsident Johann Schneider-Ammann ausserdem vor der UNO-Generalversammlung.
Auch in der Schweiz war 2016 etwas los: Am Eröffnungstag des Neat-Basistunnels am 1. Juni plaudert Schneider-Ammann mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem damaligen französischen Staatspräsidenten Francois Hollande und dem italienischen Ex-Premierminister Matteo Renzi.
Youtube-Hit: In seinem Bundespräsidenten-Jahr hielt Schneider-Ammann auch eine Ansprache zum Tag der Kranken. Sie hat es bis nach Amerika geschafft. (Screenshot RTS)
Oktober 2017: Schneider-Ammann besucht Israel. Hier posiert er mit Scheich Azzam al Khatib und spricht über Innovation und Digitalisierung.
Januar 2018: Am Weltwirtschaftsforum trifft Schneider-Amman US-Präsident Donald Trump.
25. September 2018: Bundesrat Johann Schneider-Ammann kündigt seinen Rücktritt auf Ende Jahr an.

Am 22. September 2010 wird Johann Schneider-Ammann als Bundesrat vereidigt – gemeinsam mit Simonetta Sommaruga (SP).

Keystone

Nachdem am Montag erste Rücktritts-Gerüchte kursierten, sorgte Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Tag darauf für Gewissheit. Er kündigte seinen Rücktritt auf Ende Jahr an. Er wünscht sich wieder mehr Zeit für seine Familie, möchte mit 67 Jahren ein aktiver Grossvater werden: «Ich habe ein Leben lang gedient. Seit Schulfreundschaft bin ich mit meiner Frau unterwegs. Wir werden nicht jünger, nach acht Jahren muss es möglich sein, mich zu befreien.» (agl)

Ausschnitte aus der Pressekonferenz zu Schneider-Ammanns Rücktritt:

Karin Keller-Sutter würdigt Schneider-Ammann im Ständerat:

Wurde zum Youtube-Hit: Die Ansprache zum Tag der Kranken: