Minarett-Gegner
Die Beschwerde ist sicher

Was Anfang Juli noch als wahrscheinlich galt, steht jetzt fest: Das Aktionskomitee «Stopp Minarett» wird erneut Beschwerde gegen das geplante Minarett an der Bützbergstrasse einreichen.

Drucken
Die Beschwerde ist sicher

Die Beschwerde ist sicher

az Langenthaler Tagblatt

Daniel Zingg, Pressesprecher des Aktionskomitees «Stopp Minarett» gab diese Pläne auf Anfrage bekannt. Dies nachdem der Langenthaler Gemeinderat der Glaubensgemeinschaft Xhamia e Langenthalit nach langer Prüfung am 30. Juni die Bewilligung für den Bau des Türmchens erteilt hatte.
Ideelle Immissionen
Aus zwei Gründen würde die Beschwerde beim Kanton eingereicht, sagt Zingg. Einerseits spielten bautechnische Aspekte eine Rolle, wobei er hier noch keine Details nennen könne. «Bezüglich Behindertengerechtigkeit gibt es jedoch etwa Fragezeichen.» Andererseits gebe es auch Gründe ideeller Art. So sei bei der Bewilligung des Baugesuchs beispielsweise nicht auf die ideellen Immissionen des Minaretts eingegangen worden. «Wir sind enttäuscht, dass diese nicht überprüft wurden, denn die ideellen Immissionen sind ein zentraler Bestandteil», so Zingg.
Das Aktionskomitee liess die Baubewilligung von einem Anwalt eingehend überprüfen. Als Ergänzung liess es vom Orientalisten Heinz Gstrein ein Gutachten zu den ideellen Immissionen ausarbeiten. «Wir rechnen uns eine 50-prozentige Chance aus, dass die Beschwerde gutgeheissen wird», sagt Zingg. Eingereicht werde diese Ende Juli. (oaw)

Aktuelle Nachrichten