Auslandreisen
Didier Burkhalter geht für Ueli Maurer auf Auslandreisen

Aussenminister Burkhalter wird dem designierten Bundespräsidenten Maurer im nächsten Jahr diverse Auslandreisen abnehmen. Burkhalter wird 2014 Bundespräsident und kann so während zweier Jahre intensive Auslandkontakte pflegen.

Drucken
Aussenminister Didier Burkhalter wird zum Vielflieger. (Archive)

Aussenminister Didier Burkhalter wird zum Vielflieger. (Archive)

Keystone

Die beiden Bundesräte haben eine entsprechende Abmachung getroffen, wie sie am Dienstag gegenüber Schweizer Radio DRS bestätigten. "Wir leiden etwas unter dem Nachteil, dass wir jedes Jahr das Präsidium wechseln müssen", sagte Maurer. Wenn sie in den Aussenbeziehungen etwas Kontinuität erzielen könnten, dann sei das sinnvoll.

"Es ist gut, wenn ich schon 2013 einige Termine mehr haben kann", sagte Aussenminister Burkhalter - vor allem auch im Hinblick auf den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), den die Schweiz 2014 übernimmt.

Ganz verzichten auf Auslandreisen will Bundespräsident Ueli Maurer dennoch nicht: "Wenn es den Präsidenten braucht, dann werde ich selbstverständlich gerne reisen, mich präsentieren und die Schweiz vertreten."

Maurer hatte bereits im November Westschweizer Tageszeitungen angekündigt, dass vorwiegend Aussenminister Burkhalter die Schweiz im Ausland repräsentieren werde.

Aktuelle Nachrichten