Bremgarten
Bremgarten hat einen neuen Pfarrer gefunden

Für den scheidenden Bremgarter Stadtpfarrer Sylwester Kwiatkowski konnte ein Nachfolger gefunden werden: Diakon Ueli Hess, heute Gemeindeleiter in der Pfarrei Herz Jesu in Lenzburg, wird neuer Gemeindeleiter in Bremgarten.

Drucken
Teilen
Bremgarten fand Gemeindeleiter

Bremgarten fand Gemeindeleiter

Jörg Baumann

Nach nur dreieinhalb Jahren demissioniert der Bremgarter Stadtpfarrer Sylwester Kwiatkowski auf Ende September. Er nimmt nach seinem Weggang ein Sabbatjahr, in dem er für sich drängende Fragen nach der Bedeutung des Priesteramtes beantworten will, wie er im Pfarrblatt mitteilt. Kirchenpflegepräsident Stephan Gut stellt im gleichen Blatt fest, dass Bremgarten in Sylwester Kwiatkowski einen offenen und sehr innovativen Pfarrer kennen gelernt habe. Dieser habe vieles bewegt und «uns auch Neues gezeigt». Er habe nur so von Ideen geblüht. Für viele sei das aber vielleicht zu viel gewesen.

Erfahrener Seelsorger

Lange bleibt die Vakanz in Bremgarten nicht bestehen. Diakon Ueli Hess, heute Gemeindeleiter in der Pfarrei Herz Jesu in Lenzburg, hat sich entschieden, nach Bremgarten zu wechseln. Er suche nach den zehn Jahren, in denen er nun in Lenzburg wirke, wieder eine neue Herausforderung, sagt Hess auf Anfrage. Den Arbeitsvertrag will Hess Mitte Monat unterzeichnen.

Der 61-jährige Ueli Hess war nach seiner Ausbildung zunächst als Religionslehrer und Jugendseelsorger in Riehen und von 1975 bis 1978 als Heimleiter für milieugeschädigte Kinder und Jugendliche in St. Johann in Klingnau tätig. Ab 1978 leitete Hess bis 1988 als Mitbegründer die Sozialpädagogischen Gemeinschaften Bremgarten und Umgebung.

Bekannt von Töffsegnung

Nach seinem Weiterstudium in Chur und Luzern wurde Hess 1991 zum Diakon geweiht und wirkte als Co-Präfekt und Studentenseelsorger am Gymnasium St. Klemens in Ebikon. 1993 übernahm er die Stelle als Gemeindeleiter in Fischbach-Göslikon und Seelsorger und Teamleiter im Seelsorgeverband Niederwil-Nesselnbach/Fischbach-Göslikon.

Hess fiel sogleich auf, weil er den Kontakt zur Bevölkerung leicht fand. Er griff auch zu ungewöhnlichen Mitteln, um das Wort Gottes ans Volk heranzutragen. So führte er in Fischbach-Göslikon mehrmals die Segnung der Motorradfahrer und ihrer Fahrzeuge durch. 2001 wechselte Hess schliesslich nach Lenzburg.

Zusammenarbeit im Zentrum

In Bremgarten trifft Hess auf eine grosse Pfarrei. Die Zusammenarbeit wird immer wichtiger. Der Pastoralverband der Regionen Bremgarten und Kelleramt ist im Aufbau. Im Verband, der von Bremgarten bis nach Jonen reichen wird, sollen die knappen personellen Ressourcen in den Pfarreien gebündelt und konzentriert eingesetzt werden. Die Stelle in Bremgarten wird Ueli Hess am 1. November antreten.

Aktuelle Nachrichten