Die Polizei stoppte den Mann am vergangenen Sonntag kurz vor 4 Uhr in der Früh. Beim Fahrer wurden Alkoholsymptome festgestellt. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 1,12 Promille, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Die Beamten fanden im Auto nicht nur das Blaulicht, mit dem der Lenker und sein Beifahrer eingeschaltet durch die Gegend gefahren waren. Sie stellten auch diverse verbotene Waffen wie eine Gasdruckpistole oder einen Schlagring sicher. Es werde abgeklärt, ob der Autofahrer für weitere Straftaten in Frage komme, heisst es weiter.

Die Polizei sucht nun Personen, die am frühen Sonntagmorgen im Rontal und Umgebung den silbergrauen Kombi des Mannes sahen und allenfalls von den beiden Fahrzeuginsassen kontrolliert wurden.

Wer ohne Berechtigung mit einem Blaulicht durch die Gegend fährt und von der Polizei gestoppt wird, dem werde erst einmal das Blaulicht weggenommen, sagte Polizeisprecher Urs Wigger auf Anfrage. Danach werde man verzeigt. Wie hoch die von der Staatsanwaltschaft zu bestimmende Busse ist, konnte Wigger nicht sagen.