Grenzwache

Zwei Wirte schmuggelten über ein Jahr lang Fleisch in die Schweiz

Corpus Delicti: Das am Zoll in Basel sichergestellte Fleisch.

Corpus Delicti: Das am Zoll in Basel sichergestellte Fleisch.

Bei einer Kontrolle der Grenzwache flogen sie auf: Zwei Wirte aus der Schweiz hatten ihre Restaurantküche illegal mit unverzolltem Fleisch aus dem Ausland versorgt.

Rund 80'000 Franken sparten die beiden Wirte in den letzten Monaten ein: Sie besorgten sich das Fleisch für ihre Restaurantküchen in Deutschland und schmuggelten es in die Schweiz. Das kommt sie nun teuer zu stehen: Sie müssen nicht nur den gesamten Betrag nachbezahlen, sondern darüber hinaus mit einer empfindlichen Busse rechnen.

Wie die eidgenössische Zollverwaltung mitteilt, hatten die beiden Schweizer insgesamt 3,5 Tonnen illegal über die Grenze geschafft. Der Schmuggel flog schliesslich bei einer Kontrolle im Raum Basel auf: Mitarbeiter der Zollverwaltung fanden in einem Auto 130 kg unverzolltes Fleisch.

Umfangreiche Ermittlungen förderten schliesslich den ganzen Umfang der Schmuggelei zu Tage. Als Grund gaben die beiden Verdächtigen finanzielle Gründe an.

Meistgesehen

Artboard 1