Die "Komplexität" der Instandsetzung der durch einen Grossbrand beschädigten Kirche dürfe nicht "zur Schau getragener Effizienz" geopfert werden, ermahnten sie den Staatschef in einem Gastbeitrag für die Zeitung "Le Figaro". "Wir sollten uns Zeit nehmen, um einen guten Weg zu finden, und erst dann einen ehrgeizigen Zeitplan für eine vorbildliche Restaurierung festlegen", heisst es in dem Text, den 1170 internationale Experten unterschrieben haben.

Dazu gehören auch der französische Konservator für nationale Denkmäler, Laurent Alberti, sowie Fachleute aus den USA. Auf Protest stösst bei ihnen auch die Ankündigung der Regierung, zur Beschleunigung der Arbeiten an Notre-Dame bestimmte Ausnahmen vom Denkmalschutz zu erlauben. Das Kulturministerium betont dagegen, die Ausnahmen sollten "eng begrenzt" bleiben.