Knie
Zirkusse bald ohne Elefanten?

Biologen fordern: Elefanten haben in der Manege nichts mehr zu suchen. Wildbiologe Fred Kurt befürchtet sogar, dass ein weiterer Vorfall nicht mehr so glimpflich ablaufen wird.

Drucken

Aargauer Zeitung

Michael Walther

Die Elefantenkuh Sabu ist nicht mehr mit dem Zirkus Knie auf Tournee. Nachdem sie zwei Mal ausgerissen ist, soll sie sich im Winterquartier in Rapperswil SG ausruhen. Geht es nach Elefanten-Experte und Wildbiologe Fred Kurt, werden bald gar keine Elefanten mehr mit dem Nationalzirkus durch die Schweiz ziehen. «Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis in der Manege keine Elefanten mehr zu sehen sein werden.»

Die Ausflüge von Sabu sind für Fred Kurt ein Zeichen, dass Elefanten in einem Zirkus fehl am Platz sind. Gerade weil der Circus Knie die Elefanten vergleichsweise sanft behandle, komme es zu Problemen. «Die Elefanten erlauben sich zu viel» sagt Kurt. Das habe auch mit der Natur der Tiere zu tun: «Mit zunehmendem Alter werden Elefanten dickköpfig». Er empfiehlt dem Circus Knie, aus den Vorfällen die Lehre zu ziehen, ganz auf die Elefanten im Programm zu verzichten. Elefanten-Kenner Kurt befürchtet, dass ein weiterer Vorfall nicht mehr so glimpflich ablaufen wird: «Elefanten auf der Flucht in einer Stadt sind sehr gefährlich.»

«Sabu war nicht aggressiv»

Beim Circus Knie ist das Bewusstsein vorhanden, dass sich etwas ändern muss: «Die Sicherheitsvorkehrungen müssen verstärkt werden», sagt Kurt Müller, Kurator beim Zirkus Knie. Wie dies aussehen soll, ist noch unklar. Am Umgang mit den Elefanten werde aber nichts geändert. Im Gegenteil: Laut Kurator Müller hätten gerade die Ausflüge gezeigt, dass die Elefantenkuh genau richtig trainiert worden sei: «Sabu war nicht aggressiv, weil sie dank unserem Training keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat.» Auf die Elefanten in der Zirkusmanege wolle man auch in Zukunft nicht verzichten, sagt Müller.

Diese Haltung stösst bei Biologen auf Unverständnis. Für Andreas Moser, den bekannten Tierexperten von SF Netz Natur, ist klar: «Zirkusshows mit Elefanten sind nicht mehr zeitgemäss.» Er wendet sich grundsätzlich gegen das Halten von Wildtieren in Zirkussen: «Die Dominanz des Menschen über die Tiere schwingt beim Zirkus immer mit. Was mit dem Tanzbären begann, findet sich heute im Zirkus.»

Der Elefantenexperte Fred Kurt pflichtet ihm bei: «Elefanten waren einmal ein Symbol der Herrschaft des weissen Mannes über den schwarzen. Die Zeit, in der diese Tiere vor dem Menschen das Männchen machen, müsste eigentlich vorbei sein.» Beim Zirkus Knie will man davon nichts wissen, wie Kurator Müller klar macht. Man habe eine grosse Erfahrung im Umgang mit Elefanten.

Aktuelle Nachrichten