Aufreger

Wer kennt das nicht? Wenn Ferrari-Fahrer Fahrverbote missachten ...

Kein Schnäppchen: Der Luxuswagen auf dem Flohmarkt.

Kein Schnäppchen: Der Luxuswagen auf dem Flohmarkt.

Wer eine Luxuskarrosse unter dem Hinterteil hat, dem gehört die Welt. Könnte man manchmal meinen. Aktuelles Beispiel: Im britischen Brighton blieb ein Ferrari-Fahrer mitten in einem Flohmarkt stecken.

Wer kennt das nicht: Da vergnügt man sich unbeschwert in der Ausgeh- oder Shoppingmeile und plötzlich pflügt sich ein Auto durch die Fussgängerzone. 

Dem Autofahrer ist in diesem Fall der Groll der Passanten gewiss – umso mehr, wenn er in einem teuren Sportwagen sitzt. Und die Beschilderung mutmasslich absichtlicht ingnoriert. Denn: Was kann schon einen 250'000-Franken Ferrari stoppen?

Ein solches Expemplar kämpfte sich kürzlich mitten durch den Flohmarkt von Brighton, Grossbritannien. 

Dabei handelte es sich laut Medienberichten um ein etwas peinliches Versehen seitens des Fahrers: Er hatte seinen Superwagen am Vorabend auf dem Areal des Marktes parkiert und fand ihn dann am anderen Morgen inmitten von Antiquitäten und Schnäppchenjägern. (smo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1