An der Brücke nahe dem Hauptbahnhof von Mumbai fanden Berichten zufolge Reparaturarbeiten statt. Sie gab offenbar unter dem Andrang zahlreicher Pendler nach, die am Abend auf dem Weg zum Chhatrapati-Shivaji-Bahnhof waren.

Das Unglück ereignete sich eineinhalb Jahre nach einer Massenpanik auf einer Fussgängerbrücke an einem anderen Bahnhof in Mumbai. Damals starben 23 Menschen.

Experten machen die marode Infrastruktur der Bahn für solche Unfälle verantwortlich. Rund 7,5 Millionen Pendler sind täglich in Mumbais Nahverkehrszügen unterwegs. Fast zehn Fahrgäste kommen im Schnitt täglich ums Leben. Sie stürzen aus überfüllten Waggons oder werden beim Überqueren der Gleise von Zügen erfasst.