Schüler engagieren sich für Schüler

Die Huttwiler Jugend sorgt selbst für ein neues Freizeitangebot im «Stedtli». Drei Jugendliche haben den Verein «Huttu Headline» gegründet und führen am Freitag den ersten Anlass durch. «Wir wollen ein Ausgangsangebot für Jugendliche unter 16 Jahren schaffen», begründet Hannes Rettenmund, einer der Initianten.

Drucken
16_oag_huttu.jpg

16_oag_huttu.jpg

Solothurner Zeitung

Walter Ryser

Die Jugend soll in Hutwil mitreden können. Diese Ansicht vertrat der Gemeinderat bereits vor drei Jahren und organisierte einen Mitwirkungstag, der auf grosses Interesse stiess. Seither engagierten sich etwa zehn Jugendliche zusammen mit fünf Erwachsenen bei der Umsetzung der erarbeiteten Projekte.

Ein erster Erfolg wurde bereits im Juni 2008 realisiert, als die Jugendmotion im Organisationsreglement der Gemeinde aufgenommen wurde. Doch bei der Realisierung eines Jugendraumes geriet das Projekt «Jugend mit Wirkung» ins stottern, weil ein in Aussicht gestellter Raum vom damaligen Mieter anderweitig verwendet wurde.

Hemmschwellen abbauen

«Dadurch drohte das Jugend-Projekt zu versanden. Das wollten wir aber nicht, weshalb wir nun versuchen, Gegensteuer zu geben», berichtet Hannes Rettenmund, der zusammen mit Isabel Büchi und Christoph Minder den Verein «Huttu Headline» gegründet hat. Die drei Gymnasiasten haben sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren ein Freizeitangebot zur Verfügung zu stellen.

«Für diese Altersgruppe existiert in Huttwil nichts, auch ein Kino gibt es nicht mehr», sagt Rettenmund. Konzerte, Partys und andere Aktivitäten plant «Huttu Headline». Der Auftakt macht am kommenden Freitag eine Blue Cocktail Party im Keller an der Schultheissenstrasse 2 (Eingang beim Bahnübergang an der Spitalstrasse). Da werden zu Musikklängen alkoholfreie Drinks gemixt. Willkommen sind Jugendliche aller Alterskategorien (Eintritt fünf Franken).

Das Engagement der drei Gymnasiasten wird aber auch von den Erwachsenen wohlwollend zur Kenntnis genommen. «Eigentlich ist genau das passiert, was Jugend mit Wirkung zum Ziel hat», sagt Annette Leimer, Jugendbeauftragte und Gemeinderätin (FWH) in Huttwil. So kann Hannes Rettenmund stolz verkünden, dass die Party vom Freitag vom Berner Jugendtag, der Migros und der Gemeinde untrstützt wird. Denn die Miete für die Musik- und Lichtanlage sowie den WC-Wagen stellt für den neu gegründeten Verein eine zu grosse finanzielle Hürde dar.

Hannes Rettenmund hofft nicht nur auf eine rege Teilnahme der Huttwiler Jugend, er wäre froh, wenn sich der eine oder andere entschliessen könnte, in Zukunft bei «Huttu Headline» aktiv mitzuwirken. «Das Interesse, etwas für die Jugendlichen in Huttwil auf die Beine zu stellen, ist durchaus vorhanden, doch sobald ein Projekt konkret wird und es an die Umsetzung geht, ist bei vielen eine Hemmschwelle spürbar.» Im direkten Kontakt mit den Jugendlichen hofft der 18-jährige Gymnasiast, diese abbauen oder sogar beseitigen zu können.

Denn für die kommenden Projekte benötigt das Trio weitere Unterstützung. Ihnen schwebt nämlich vor, noch dieses Jahr ein Openair-Kino durchzuführen, später dann Plauschturniere im Unihockey und Fussball anzubieten.

Aktuelle Nachrichten