Grenzübergang Zurzach: In einem Auto finden die Grenzwächter eine grössere Ladung Lebensmittel - aber alles im Rahmen des Erlaubten. Das ist aber nicht immer so. Vor wenigen Tagen versuchte ein 35-Jähriger Franzose 600 Geschenkkörbe mit Delikatessen ins Land zu schmuggeln.

Beliebte Schmuggelware sind auch Drogen. So fanden die Grenzpolizisten ein halbes Kilo Kokain unter dem Fussteppich. Genau so schlecht versteckte ein weiterer Drogenschmuggler seine Ware- nämlich in einer Einkaufstasche. «Ich kann mir das nur so erklären, dass diese Person nicht damit gerechnet hat, kontrolliert zu werden», sagt Attila Lardoni von der Grenzwache Aargau-Zürich. (vmu)