Reusstal

Reussbrücke bekommt den Mega-Borer

Plattform ging durch die Lüfte

Plattform ging durch die Lüfte

Eine Plattform ging durch die Lüfte: Bei der Reussbrücke Gnadenthal laufen ab heute Sondierbohrungen für die neue Brücke.

Bei der Reussbrücke Gnadenthal zwischen Niederwil und Stetten laufen am Dienstag Sondierbohrungen für die zwei Flusspfeiler der projektierten neuen Brücke an. Gestern Montag wurde die schwimmende Arbeitsstätte eingerichtet. Ein Pneukran hievte die Elemente der Arbeitsplattform Stück für Stück auf den Fluss (Bild), wo Wasserbaufachleute die Teile zu einem stabilen Floss zusammensetzen. Von diesem Ponton aus werden die Sondierbohrungen ausgeführt. Gebohrt wird bis in eine Tiefe von 35 Metern. Danach weiss man, wie tragfähig der dortige Reussgrund ist und welche Dimensionen die Pfeiler der neuen Flussverbindung aufweisen müssen. Unter der Voraussetzung, dass der Grosse Rat grünes Licht gibt, wird die neue Stahl-Beton-Verbundbrücke entweder 2012 oder 2013 erstellt. Kostenpunkt: 5 Millionen Franken. Anders als die schmale alte Brücke wird das neue Bauwerk zwei- statt einspurig befahrbar sein. Fortan werden auch «schwere Brummer» die Brücke passieren. Die Verbindung wird auf eine Verkehrslast von 40 Tonnen ausgelegt. (sl)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1