Hund
Obligatorische Kurse für die Hundehalter

Als erster Kynologischer Verein in der Region bietet der KV Fricktal/Oeschgen einen Sachkundenachweiskurs für Hundehalter an. Der von Mike Greub geleitete SKN-Kurs wird an vier Abenden im Juni beim Vereinshaus in Oeschgen durchgeführt.

Merken
Drucken
Teilen
Hundekurs

Hundekurs

Aargauer Zeitung

Wer nach dem 1. September 2008 einen Hund hält, muss den obligatorischen Sachkundenachweis (SKN) erwerben. Da es sich um eine Übergangszeit handelt, ist der Nachweis bis spätestens zum 1. September 2010 zu erbringen, danach im ersten Jahr der Hundehaltung.

Theorie und Praxis

Der vom KV Fricktal/Oeschgen angebotene Theoriekurs beinhaltet drei Abende, der praktische Teil deren vier. In den Theorielektionen erfahren Ersthundehalter viel Wissenswertes über die Merkmale der verschiedenen Hunderassen, über Hund und Recht, die Haltung, Fütterung und Gesundheit des Hundes, die Eingliederung in der Gesellschaft und die Ausbildungsmöglichkeiten.

SKN-Kurs für Hundehalter im Fricktal

Der obligatorische Sachkundenachweiskurs für Hundehalter, der SKN-Kurs I (Lektionen in Theorie und Praxis), findet beim Kynologischen Verein Fricktal/Oeschgen jeweils am Dienstag statt und zwar am 2., 9., 16. und 23. Juni. Der Theorie- und der Praxiskurs kosten je 120 Franken. Nach der Absolvierung des Kurses erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Sachkundenachweis (SKN). Anmeldung für die Teilnahme sind zu richten an Mike Greub (Telefonnummer 079 407 57 08 oder per E-Mail an die Adresse: mike.greub@kv-fricktal.ch.). Anmeldeschluss: Samstag, 30. Mai. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.kv-fricktal.ch.

In der Praxis lernen die Teilnehmer, wie man den Hund richtig beschäftigt, das Lernverhalten, das Führen an der Leine, Abrufübungen, das Verhalten im Alltag und wie man Probleme löst, wenn solche auftreten.

«Der Kurs vermittelt Neueinsteigern zum Wohl des Hundes und der Umwelt ein breiteres Wissen und beugt Problemen vor. Diese entstehen des öfteren nach dem Kauf eines Hundes, weil man manche Dinge nicht gewusst oder bedacht hat», führte Mike Greub im Gespräch mit der AZ aus. Richtig erzogen sei ein Hund nach vier Abenden aber noch lange nicht. Es wäre von grossem Vorteil, dranzubleiben und in einem Kynologischen Verein weiterzumachen, empfiehlt er.

Für sein neues Amt als SKN-Kursleiter ist Mike Greub, der dem KV Fricktal/Oeschgen auch als Präsident vorsteht, bestens gerüstet. Die Ausbildung dafür absolvierte er bei der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG).

Als engagierter Hündeler kannte sich Mike Greub, der mit Hunden aufgewachsen ist, in der Kynologie aber schon vorher aus. Seine temperamentvollen Hunde der Rasse Malinois, die sein Ein und Alles sind, hat er bestens im Griff.

Glückliches Hundeleben

Die Erziehung von «Eyla», der Jüngsten im Bund, ist aber noch nicht abgeschlossen. Sie ist eine äusserst lebhafte Hundedame und geniesst es in vollen Zügen, wenn sie mit ihren Artgenossen oder mit Herrchen herumtollen, spielen und Kräfte messen darf. Auch das gehört, wie Mike Greub weiss, zu einem erfüllten und glücklichen Hundeleben. (hb)