Barmelweid
Neues Leben in der «Barmelweid»

Der Pflegeheimbetrieb Laurenzenbad zieht in das ehemalige Kindertuberkulose-Haus auf der Barmelweid ein. Dafür wird die Barmelweid, wie sie im Volksmund genannt wird, derzeit für rund 21 Millionen Franken von Grund auf neu gestaltet und mit einem Anbau versehen. Das Projekt sieht 49 Betten auf drei Etagen vor; geplant ist der Bezug im Mai 2011. Das Laurenzenbad soll verkauft werden, bisher gibt es diesbezüglich aber noch keine genaueren Angaben

Merken
Drucken
Teilen
Barmelweid

Barmelweid

Aargauer Zeitung

Mit einer Investition von rund 21 Millionen Franken wird das ehemalige Kindertuberkulose-Haus auf der Barmelweid von Grund auf umgestaltet und mit einem Anbau versehen. Ziel sind die Verlegung des Alters- und Pflegeheims Laurenzenbad sowie die Angliederung einer Therapiestation der Klinik Barmelweid.
GERI HIRT
Mit der nun laufenden Bauphase erfährt das Spital- und Pflegezentrum Barmelweid eine wesentliche Ergänzung. Aufgrund des Zusammenschlusses der Trägerschaft des Alters- und Pflegeheims Laurenzenbad in Erlinsbach und der Klinik Barmelweid wird unter Nutzung von Synergien «die Barmelweid», wie sie im Volksmund genannt wird, mit dem Bereich der Betagtenbetreuung erweitert.

Neue Gliederung

Mit dieser Fusion werden die beiden Unternehmen samt Liegenschaften und Landbesitz neu im Verein Barmelweid zusammengefasst. Das neue Gesamtunternehmen ist in drei Aktiengesellschaften gegliedert: Klinik Barmelweid AG mit Spezialklinik und Spitalbereich, Pflegezentrum Barmelweid AG mit Pflegeheim sowie Betriebe Barmelweid AG als Betreiberin der Infrastruktur mit Verpflegung, Hotellerie, Lingerie und Gebäudeunterhalt.
Das neue Gesamtunternehmen auf der Barmelweid verfügt über klare Strukturen und Aufgabenbereiche, denen praktisch identische Verwaltungsräte vorstehen.

Kinderhaus als Pflegezentrum

Das in den 1930er-Jahren erstellte Kindertuberkulose-Haus wird im Rahmen der nun laufenden Bauphase in ein zeitgemässes Krankenheim umgewandelt, das den heutigen Bedürfnissen Rechnung tragen wird. Das Architekturbüro Schneider & Schneider aus Aarau hat ein überzeugendes Projekt erarbeitet, welches durch das Generalunternehmen Gross AG aus Brugg mit Bauleiter Werner Fässler umgesetzt wird. Seitens der Auftraggeber, des Vereins Barmelweid, wirkt Architekt Max Tschiri, ehemaliger Gemeindeammann aus Erlinsbach, als Projektleiter und Präsident der Baukommission.
Das Projekt sieht 49 Betten auf drei Etagen vor. Nach Fertigstellung wird das Alters- und Pflegeheim Laurenzenbad auf die Barmelweid gezügelt. Der Pflegebetten-Bedarf für die Region ist zweifelsfrei nachgewiesen, verfügt doch das Pflegeheim Laurenzenbad am heutigen Standort mit 54 Betten über eine gute Auslastung.
Dank der Zusammenführung der beiden Betriebe am neuen Standort Barmelweid lassen sich beidseitig Synergiepotenziale im Klinik- und Krankenheimbetrieb, so unter anderem in den Bereichen Administration, Wäscherei, Pflege, Küche usw., nutzen. Einen wichtigen Synergiebereich sieht man insbesondere durch die Zusammenlegung der Therapieaktivitäten, die in einem neuen Gebäudetrakt zwischen heutigem Kindertuberkulose-Haus und Klinik zusammengefasst werden.

Therapietrakt als Verbindung

Ein eingeschossiger, rund 60 Meter langer Sockelbau, der insbesondere die erwähnten Therapieräume aufnehmen wird und das einstige Kindertuberkulose-Haus mit der Klinik verbindet, konnte noch vor Ende Jahr unter Dach gebracht werden. In diesem Sockelbereich wird der Eingang zum Pflegezentrum integriert. Die heute als Parkplatz genutzte Fläche zwischen Klinik und dem künftigen Pflegezentrum wird begrünt und zu einem freundlichen Eingangsbereich umgestaltet.

Hauptprojekt Umbau

Der Umbau des ehemaligen Kindertuberkulose-Hauses zum Pflegezentrum bildet das eigentliche Hauptelement. Jede der drei Pflegestationen wird auf einem Geschoss in ähnlicher Weise organisiert. Die Zimmer und die Gemeinschaftsräume befinden sich auf der Südseite mit Ausblick auf die Landschaft, während Büros, Stationszimmer, Pflegebad und Infrastrukturräume nach Norden orientiert sind. Die Bewohnerzimmer erfahren zudem südseitig eine wesentliche Vergrösserung. Ein wichtiger Aspekt ist die so genannte Erdbebenertüchtigung des Gebäudes, was umfangreiche statische Massnahmen verlangt (siehe Artikel unten).
Der Bezug des Pflegezentrums, das heisst der Umzug des heutigen Alters- und Pflegeheims Laurenzenbad in das Gebäude auf der Barmelweid, ist auf Mai 2011 geplant.