Lebensretter

Mutiger Mann rettet Junglenker aus brennendem Auto

Kantonspolizei Aargau überreicht Auszeichnung

Kantonspolizei Aargau überreicht Auszeichnung

Der 41-jährige Thomas Bodenmann aus dem aargauischen Beinwil am See ist zum «Ritter der Strasse» ernannt worden. Er hatte einen jungen Autofahrer aus seinem brennenden Fahrzeug befreit.

Bodenmann erhielt die Urkunde mit integrierter Medaille im Schloss Hallwyl für sein "spontanes und selbstloses Handeln". Die Auszeichung überreichte Stephan Reinhardt, Kommandant der Kantonspolizei Aargau, wie die Vereinigung "Ritter der Strasse" mitteilte.

Der "Ritter der Strasse" fuhr im Dezember 2008 an eine Unfallstelle bei Beinwil am See AG und erkannte, dass sich ein junger Lenker in einem brennenden Fahrzeug befand. Der 19-jährige war ausserorts mit überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Auto in ein Winterdienstfahrzeug geprallt.

Thomas Bodenmann hielt beim Unfallort an und öffente mit Gewalt die Autotüre, entfernte das Lenkrad und zog den jungen Mann aus dem Innenraum. Kurz darauf stand das Fahrzeug in Vollbrand.

Die Aktion "Ritter der Strasse" wird vom Fonds für Verkehrssicherheit (FVS) mitfinanziert. Sie besteht seit 40 Jahren, ausgezeichnet werden Verkehrsteilnehmende, die sich besonders rücksichtsvoll und mutig verhalten haben. Jüngste Ritterin war bisher eine 9-Jährige, ältester Preisträger ein 78-Jähriger.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1