Kohle

Murianer produzieren selber Kohle

Hier entsteht die Köhlerei: Bis zum Freitag werden bei der Murianer Tannenlaube insgesamt 70 Ster Buchenholz aufgeschichtet. ts

Köhlerei

Hier entsteht die Köhlerei: Bis zum Freitag werden bei der Murianer Tannenlaube insgesamt 70 Ster Buchenholz aufgeschichtet. ts

Eine Woche lang schichten zehn Helfer bei der Waldhütte Tannenlaube in Muri rund 70 Ster Holz auf. Daraus entsteht ein Kohlenmeiler, der 5 bis 6 Tonnen Freiämter Holzkohle produziert.

Tamara Schriber

Montag, 9.30 Uhr, Tannenlaube Muri:
Bereits beim Betreten des Festgeländes schlägt einem der angenehme, unverkennbare Duft von frischem Holz entgegen. Auf der Lichtung neben der Waldhütte sind rund ein Dutzend Helferinnen und Helfer mit dem Aufbau eines grossen Kohlenmeilers beschäftigt.

Mit einem Pferdegespann und einem alten Traktor werden insgesamt 70 Ster Holz herangeführt. Einige Arbeiter sägen die Holzscheite auf die gewünschte Länge, andere schichten sie sorgfältig aufeinander. «Wenn alles gut läuft, steht die Köhlerei bis zum Freitag», blickt Stefan Staubli, Präsident des Organisationskomitees der 100-Jahr-Feier des Freiämter Forstvereins, freudig voraus.

Regierungsrat entzündet Kohlenmeiler

Bis der Kohlenmeiler fertig ist und am Samstag von Regierungsrat Peter Beyeler angezündet wird, ist aber noch viel Arbeit nötig. «Bis dahin sind täglich rund zehn Personen am Aufbau beteiligt», sagt Staubli. Darunter sind vor allem pensionierte Mitglieder des Forstvereins sowie Lernende aus allen Freiämter Betrieben.

«Wir möchten den Lernenden eine so einmalige Möglichkeit, sich am Aufbau einer Köhlerei zu beteiligen, nicht vorenthalten», erklärt Staubli. Dieses Angebot schätzen die Lernenden ihrerseits sehr. «Es ist spannend und lehrreich, an solch einem Projekt mitarbeiten zu dürfen. So bekomme ich einen super Einblick in die facettenreichen Tätigkeitsgebiete eines Forstwarts», schwärmt Janine Bütler, die ihre Lehre vor zwei Wochen im Forstbetrieb Auw begonnen hat.

«Das traditionelle Handwerk lässt sich optimal mit der heutigen Zeit in Verbindung bringen, jetzt, wo Holzenergie wieder topaktuell ist», erläutert Staubli die Idee des Forstvereins, zum Jubiläum eine Köhlerei aufzubauen.

Echte Freiämter Kohle

Der fertige Kohlenmeiler hat einen Durchmesser von 9 Metern und ist rund 3 Meter hoch. Buchenholz macht mit knapp 93 Prozent den grössten Anteil aus, denn Schweizer Buchenkohle ist für ihre sehr hohe Qualität bekannt. Für den Aufbau der Köhlerei wird ausschliesslich Holz aus den verschiedenen Freiämter Betrieben verwendet. «Es soll schliesslich original Freiämter Kohle produziert werden», betont Stefan Staubli.

«Wir rechnen mit einem Gesamtertrag von zirka 5 bis 6 Tonnen Kohle», freut sich Staubli. «Die Kohle wird in 10-Kilogramm-Säcke abgefüllt, die für 19 Franken zu kaufen sind. Bezugsscheine können ab dem ersten Festtag bezogen werden, der Reingewinn kommt sozialen Institutionen im Freiamt zugute.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1