Südafrika

Mit Giraffen im Anhänger gegen Autobahnbrücke geprallt

Ein Augenzeuge fotografierte die Giraffen im Anhänger

Ein Augenzeuge fotografierte die Giraffen im Anhänger

In Südafrika konnten Autofahrer ihren Augen nicht trauen: Da transportiert jemand zwei Giraffen in einem offenen Anhänger. Die Fahrt endet in einer Katastrophe: Eine der beiden Giraffen schlägt den Kopf an einer Autobahnbrücke an - und stirbt.

Nein, es ist kein Ausschnitt aus dem Film «Hangover». Und nein, es ist kein 1.-April-Scherz. Es ist wahrlich passiert - und zwar auf den Strassen von Südafrika: In der Nähe von Pretoria fuhr ein Mann am Donnerstag zwei Giraffen in einem offenen Lastwagen-Anhänger mit.

Doch dann passierte das Vorhersehbare: Eine der Giraffen knallte mit dem Kopf in eine Autobahnbrücke, als der Lastwagen unter der Brücke durchfahren wollte.

Nun ist das Tier tot: «Die Giraffe erlag einem schweren Schädelhirntrauma», sagt ein Sprecher der südafrikanischen Tierschutzorganisation SPCA gegenüber «Eye Witness News South Africa».

Nach dem Unfall mussten die Tiere noch stundenlang im Anhänger ausharren, weil das Zugfahrzeug offenbar eine Panne hatte. Der Besitzer der Giraffen wird verhört. Unklar ist, was er mit den Tieren vorhatte oder wohin er sie bringen wollte.

In einer ersten Vernehmung sagte der Fahrer aus, es sei wohl zum Unfall gekommen, weil die eine Giraffe ihren Kopf in die Höhe gestreckt habe. «Wir passierten vor dem Unfall schon etliche Brücken – und es passierte nie etwas», soll er zu Protokoll gegeben haben.

Der Unfall erinnert an die Video-Szene im humorvollen Film «Hangover», bei dem Schauspieler «Alan» ebenfalls eine Giraffe im Anhänger transportierte und auch da die Fahrt in einer Katastrophe endete.

Hangover-Giraffe Teaser

Mehrere Augenzeugen hatten den Transport der Giraffen beobachtet und Fotos auf Twitter gestellt.

Tweet zum Giraffen-Unfall

Tweet zum Giraffen-Unfall

Giraffen-Unfall

Meistgesehen

Artboard 1