Fall Maddie
Maddies Eltern in «Aktenzeichen XY ungelöst»: «Wir brauchen Ihre Hilfe»

Sechseinhalb Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Maddie haben sich die Eltern McCann in der Sendung «Aktenzeichen XY ungelöst» ans deutsche TV-Publikum gewandt. Sie baten um Hinweise zu Männern, die möglicherweise deutsch Sprechen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Eltern der kleinen Maddie hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung

Die Eltern der kleinen Maddie hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung

Screenshot ZDF

Maddies Eltern waren mit dem Chefermittler der Londoner Polizei, Andy Redwood, zu Gast in der Sendung und zeigten mehrere Phantombilder von Männern. Diese könnten etwas mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun haben.

Neu sind unter anderem zwei Phantombilder eines Mannes mit braunem Haar. Ihn hatte eine irische Familie am Abend von Maddies Verschwinden gesehen, als er ein Kind im Alter von drei bis vier Jahren auf dem Arm trug. "Aufgrund der zeitlichen Abfolge erscheint es uns als sehr wahrscheinlich, dass dieser Mann Madeleines Entführer ist", sagte Redwood.

Neben dem Mann mit dem braunen Haar suchen die Ermittler auch nach zwei Männern mit vermutlich kurzen blonden Haaren, die Zeugen in den Tagen vor Madeleines Verschwinden und am Tattag selbst mehrfach im Umfeld des Ferienapartments der McCanns gesehen hatten. "Wir glauben, dass sie Deutsch oder Holländisch gesprochen haben", sagte Redwood. "Wir wollen unbedingt herausfinden, wer diese Männer sind."

Glaube an Durchbruch

"Wenn Sie irgendetwas wissen, bitte bitte trauen Sie sich und melden Sie sich. Wir brauchen Ihre Hilfe", sagte Kate McCann in dem emotionalen Auftritt. Ihr Mann Gerry glaubt an einen Durchbruch bei der Suche und betonte: "Es gibt keinen Beweis dafür, dass Madeleine tot ist."

Vor sechseinhalb Jahren verschwand die damals drei Jahre alte Maddie aus der Ferienwohnung der Familie in Praia da Luz an der portugiesischen Südküste. Nach öffentlichem und auch politischem Druck haben sich die britischen Ermittler von Scotland Yard des Falls angenommen.

Nach ähnlichen Sendungen in Grossbritannien und den Niederlanden in den vergangenen Tagen, wo ebenfalls Phantombilder gezeigt wurden, waren insgesamt mehr als 1000 Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Britische Polizei sucht im Fall Maddie nun meherer Männer
10 Bilder
Seit 2007 spurlos verschwunden: Die damals 4-jährige Madeleine McCann, genannt Maddie. Sie verschwand aus einer Ferienwohnung an der Algarve im Süden Portugals.
Maddies Eltern Kate und Gerry McCann glauben noch immer, dass ihre Tochter Maddie gefunden wird.
Maddie im Jahr 2007, also sie entführt wurde, und wie sie heute aussehen könnte.
Wird im Fall Maddie gesucht: Ein Portugiese, 25 bis 30 Jahre alt, spircht gut englisch und mittellange gewellte Haare.
Auch er wird gesucht: 30 bis 35 jähriger Mann, mit schütterem Haare und Pickeln auf dem Gesicht.
Auch er ist im Visier der britsichen Polizei: 40 bis 45 jähriger Portugiese, dunkles Haar, an der Seite ergeaut. Er soll ein Buch und eine ID mit sich getragen haben.
Auch er ist unter Verdacht, weil er in der Nähe von Maddies Ferienwohnung war: Blonder, 30 bis 35-jährigen Mann.
Maddies Eltern. Sie haben inzwischen auch ein Buch über den Fall geschrieben.
Gesuchte Männer im Zusammenhang mit dem Fall Madeleine (Archiv)

Britische Polizei sucht im Fall Maddie nun meherer Männer

Keystone