Das Public Viewing auf der Ufschötti in Luzern anlässlich der Fussball-WM vom letzten Sommer hat eine nachhaltige Wirkung: Die Organisatoren erzielten einen Gewinn von 175'000 Franken, die Projekten zu Gunsten von Strassenkindern zugute kommen.

Wie der Verein "am Ball für Strassenkinder" am Mittwoch mitteilte, werden Hilfsprojekte von Caritas, Fastenopfer und Interteam berücksichtigt. Ermöglicht wurde das Public Viewing dank der Gratismitarbeit von 150 Helferinnen und Helfern. Zu Gute kam dem zum fünften Mal durchgeführten Anlass das gute Wetter.

Nach der Fussball-WM 2014 konnten rund 100'000 Franken zur Unterstützung von Strassenkindern überwiesen werden.