Strassenkinder
Leisten vollen Einsatz

Die Kinder der dritten bis sechsten Klasse der Primarschule Kleindietwil-Oeschenbach setzten einen Akzent für die Strassenkinder dieser Welt: Einen Tag lang agierten, fühlten und lebten sie den Alltag eines Strassenkindes nach.

Drucken
Strassenkinder Spezialaktion

Strassenkinder Spezialaktion

az Langenthaler Tagblatt

Karin Rohrer

«Die Kinder sagten begeistert zu, an diesem Aktionstag mitzumachen» erklärt die Klassenlehrkraft der Primarschule Kleindietwil-Oeschenbach, Katja Schmid. Sie hatte die 21 Kinder der dritten bis sechsten Klasse auf das Thema Kinderrechte vorbereitet. Ein zu jeder vollen Stunde vorgeführtes Akrobatik-Programm war von den neun- bis zwölfjährigen Kindern im Vorfeld selber einstudiert worden - und mit Gesang sowie Einradfahren ergänzt.

Bereits zuvor war die Thematik in die Schulstunden eingeflochten worden. Die Kinder bauten ein gutes Verhältnis auf zu der Situation der weltweit zwischen 50 und 100 Millionen Strassenkinder, die täglich ums Überleben kämpfen.

Natürlich wurde auch mit Betroffenheit reagiert und umso grösser war die Bereitschaft, sich für diese Kinder einzusetzen. So herrschte auf dem Vorplatz vom Kleindietwiler Restaurant Sternen reger Betrieb mit dem Verkauf von selber hergestellten Bastelarbeiten, Schmuck sowie Karten. Eine schmackhafte Gerstensuppe und herrlich duftende Waffeln wurden angeboten.

Motiviertes Mitmachen bewegt

Einige der Kinder boten ihre verschiedenen Waren in Bauchläden feil, während andere die Schuhe von Passanten auf Hochglanz brachten. Für die Klassen und die Einwohner hatte die Aktion bereichernde Aspekte: So sensibilisierten die Schüler damit die Öffentlichkeit - und engagierten sich für die weniger privilegierten Kinder auf der ganzen Welt. Die Primarschüler sammelten zudem spannende Erfahrungen und bewegten mit ihrem motivierten Mitmachen und Mitdenken etwas.

Reinerlös geht an Kinderhilfswerk

Der Reinerlös aus dieser Aktion geht an die Stiftung «Terre des hommes Kinderhilfe», welche in sieben Ländern dieser Erde die Integration von Strassenkindern unterstützt und Initiant der Aktion ist. Die «Terre des hommes»-Kinderhilfe, das grösstes Schweizer Kinderhilfswerk mit 50 Jahren Erfahrung, greift nunmehr seit 20 Jahren auf die UNO-Konvention der Kinderrechte zurück.

Die Aktion «Strassenkind - für einen Tag» regt zum Nachdenken und auch zum Spenden an. «Terre des hommes» führt in Afghanistan, Pakistan, Brasilien, Burundi, Guinea und Vietnam Projekte durch, die 65 000 Strassenkindern zu Gute kommen. Die Tragweite der Aktion ist eindrücklich: 3500 Kinder waren an 100 Orten der Schweiz auf der Strasse, um als «Strassenkinder» mit Schuhputzzeug und Bauchladen auf das Elend der Strassenkinder hinzuweisen.

Aktuelle Nachrichten