Karaoke
Kleine Stars auf grosser Bühne

Einmal wie das grosse Idol auf der Bühne stehen, diesen Traum konnten sich die Schüler der Schulgemeinschaft Recherswil-Obergerlafingen am Karaoke-Abend am Samstag verwirklichen. Ob dabei ein neuer Star geboren wurde, ist noch offen.

Merken
Drucken
Teilen
Karaoke

Karaoke

Solothurner Zeitung

Daniel Glutz

Der Aufstieg zum Star ist lang und schwierig. So auch an der Karaoke-Nacht des Elternrates Recherswil-Obergerlafingen. Die Kinder stehen Schlange vor der Bühne, um auch einmal im Scheinwerferlicht stehen zu können. «Der Anlass ist ein voller Erfolg», freut sich Anita Niggeler vom Elternrat. Mit dem Karaoke-Abend wollte man erreichen, dass sich die Eltern der frisch gegründeten Schulgemeinschaft untereinander besser kennen lernen. Im August letzten Jahres schlossen sich die beiden Schulen Recherswil und Obergerlafingen zu einer Schulgemeinschaft zusammen. «Da dieser Zusammenschluss erst frisch ist, kennen die Eltern gerade die Namen und Gesichter der Klassenkameraden ihrer Kinder, nicht aber deren Eltern», sagt Niggeler. Für den 13-köpfigen Vorstand des Elternrates war es wichtig, dies zu ändern. «Und das haben wir auch geschafft», sagt sie nicht ohne Stolz.

Wie wird der Publikumsaufmarsch sein?

Die dreizehn Vorstandsmitglieder des Elternrates wussten nicht im Voraus, worauf sie sich mit dem Karaoke-Abend einliessen. Erwartet haben sie zwischen 30 und 200 Besucher, gekommen sind etwa 160 Eltern und Kinder. «Wir hatten keine Ahnung, wie es bei den Leuten ankommen würde», sagt Niggeler. Und falls sich niemand getraut hätte zu singen, haben sie extra noch ein Rahmenprogramm aufgestellt, mit Tanz, Gesang und einem Alphornbläser. Doch die Sorgen waren vergebens. Im Gegenteil. In einer Zeit, in welcher fast jeder Haushalt ein Karaoke-Spiel besitzt und im Fernsehen jeder ein Musicstar sein kann, auch wenn er nicht singen kann, lässt manches Kind den Mut aufbringen, einem grossen Publikum zu zeigen, was es draufhat. So haben Natascha Noguera und Karaoke-Master Paul vom Waldegg-Pub in Gerlafingen alle Hände voll zu tun, damit jeder einmal singen kann.

Mädchen in der Überzahl

Der zwölfjährige Lukas Zumbrunn etwa war schon ziemlich nervös, bevor er auf die Bühne ging. Doch sobald er dann im Rampenlicht stand, sei es einfach nur noch genial gewesen. Als Knabe gehört er zur Minderheit derer, die sich auf die Bühne wagten. Es sind vor allem die Mädchen, die ihren grossen Idolen nacheifern wollen. «Natürlich wollen sie auch ihren Schwarm beeindrucken», sagt Anita Niggeler.

Beatrix Fahrni-Schwab vom Coiffeurladen «Moll, Dur, Frisur Pur», hat für die «Stars von Morgen» eine kleine Garderobe eingerichtet, wo sie sich schön machen können. Ganz besonders die Mädchen wollen sich die Haare stylen und sich schminken lassen wie ihre grossen Idole. Anschliessend noch das passende Outfit auswählen, damit alles perfekt ist und ab auf die Bühne. Noch kurz scheu den Eltern zuwinken, um dann voller Enthusiasmus das gewählte Lied zu präsentieren. Und wer weiss, vielleicht steht da oben ja die zukünftige Madonna oder der zukünftige Justin Timberlake.