Wahl-Heimat
Kater «Boumi» lebt im Baumarkt – viele Kunden kommen deshalb nur für die Katz

Am liebsten schläft er auf der Rasenmäherschachtel: «Boumi» verbringt einen Grossteil seines Tages im Coop Bau+Hobby im Birchicenter in Zuchwil SO. Dort ist er nicht nur willkommen, sondern mittlerweile auch beste Werbung.

Merken
Drucken
Teilen

Boumi ist ausgezogen. Oder zumindest ausgewichen. Denn in seinem Zuhause, geht ihm ein Artgenosse auf die Nerven.

Aber hier, in der hintersten Ecke des Bau+Hobby in Zuchwil bei Solothurn, hat er seine Ruhe. Auf der grossen Rasenmäherschachtel schläft er am liebsten.

Ab und zu steht er aber auch auf und geht auf Entdeckungstour. Hoch erhobenen Schwanzes trabt er durch die Regale mit Schrauben und WC-Bürsteli, springt mit Leichtigkeit über die Kartons. Der Kater fühlt sich sichtlich wohl im Baumarkt.

Und er ist willkommen. «Er kann hier rein und raus und bekommt auch etwas zu fressen», erzählt der stellvertretende Geschäftsführer Stefan Schaffer gegenüber Tele M1. Der Kater störe nicht, er mache keinen Dreck und sei unproblematisch.

«Quasi Gratiswerbung»

Schaffer berichtet, dass Kunden extra wegen des Katers den Baumarkt besuchen würden. So gibt es denn auch zahlreiche Streicheleinheiten für den roten Kater. Nicht einmal das stört Schaffner: «Das ist quasi Gratiswerbung für uns», sagt er zufrieden.

Ganz anders ist es den Katzen Max und Hugo ergangen, die vor einigen Jahren im Migros «Ladedorf» in Langendorf SO ein und aus gingen: Im Frühling 2015 haben sie aus Hygienegründen Hausverbot bekommen.

Da im Baumarkt keine Lebensmittel verkauft werden, sieht die Geschäftsleitung keinerlei Probleme im tierischen Besucher. Tja, man muss sich nur den richtigen Laden aussuchen. (ldu)