Laut hupend hatte ein Autofahrer letzten Dienstagabend nach Spielschluss das Dorf Bévilard in Richtung Moutier durchquert. Dann machte der Lenker rechtsumkehrt und fuhr - weiterhin hupend - nochmals durch Bévilard.

Das war dem Rentner zuviel, der zum kleinkalibrigen Gewehr griff und zwei Schüsse abgab, wie die Kantonspolizei Bern am Montag berichtete. Das eine Projektil hinterliess Spuren an der Motorhaube, das andere verfehlte offensichtlich das Ziel.

Der Schütze ist geständig. Er werde sich vor Gericht verantworten müssen, teilte die Polizei mit. Sie nahm dem genervten Rentner insgesamt drei Waffen samt passender Munition ab.