In der Stadt Kostroma, rund 350 Kilometer nordöstlich von Moskau, herrscht schon bitterkalter Winter. Es liegt Schnee und kleine Gewässer sind bereits zugefroren. 

Dies ist einem Hund zum Verhängnis geworden: Vermutlich jagte er Vögeln und Enten um einen zugefrorenen Weiher nach, als er durchs Eis brach. Er klammerte sich mit seinen Vorderläufen an der Eiskante, schaffte es aber nicht alleine aus dem kalten Wasser.

Weder die filmende Person noch andere Passanten wollen dem Tier helfen. Dann zeigte ein Mann Herz und setzt zur mutigen Rettungsaktion an. Barfuss, oben ohne und nur mit einer dünnen Pyjamahose bekleidet rennt er auf das Eis, wirft sich auf den Bauch und versucht den Hund ins Trockene zu ziehen.

Der verängstigte Vierbeiner wehrt sich jedoch und schnappt immer wieder nach den Armen des Mannes. Erst nach einigen Versuchen gelingt es dem Russen, mit einem schnellen Griff, das Tier aus dem Wasser zu ziehen.