Oberstufenzentrum
Ein feucht-fröhlicher Start

Am Montag haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufenzentren mit ihren Projekten für die Spezialwoche begonnen. Für manchen wurde das zur Wasserprobe. Eine gemeinsame «Velofahrt» rundet die Projektwoche der beiden Schulen am Freitag ab.

Drucken
Projektwoche OZ Subingen

Projektwoche OZ Subingen

Solothurner Zeitung

Nicole Aregger

Für die Teilnehmer von Projekten wie «auf Rollen unterwegs» oder «Bikers» gestaltete sich der Start der Spezialwoche am Monatgmorgen wegen des Regens etwas unglücklich. Doch wozu gibt es schliesslich Regenschutz, Schirm und Gummistiefel. In dieser Woche finden am Oberstufenzentrum (OZ 13) in Subingen und am Oberstufenzentrum Derendingen/Luterbach (OZ DeLu) in Derendingen gleichzeitig eine Projektwoche zu diversen Themen statt.

Wo hat es Platz

«Wir steckten seit den Herbstferien voll in den Vorbereitungen für diese Projektwoche», berichtet Christine Aebi, Leiterin des OZ 13. Sie organisiere zum ersten Mal eine solche Spezialwoche und habe beschlossen, jedem Jahrgang ein spezifisches Thema zu geben. «Im Bereich der Sozialeinsätze von den Siebtelern war es besonders schwierig», meint Aebi. Es galt nämlich für über 100 Schüler einen Ort zu finden, an dem sie sich unter dem Motto «Jemandem etwas Gutes tun» engagieren konnten. «Unsere Schülerinnen und Schüler haben beim Suchen nach Plätzen aber mitgeholfen.»

Ähnliche Probleme hatte auch Adrian van der Floe, Leiter des OZ DeLu. Er musste allerdings nur für circa 17 Schüler einen Platz finden. Am OZ DeLu wurden die Klassen und Jahrgangsstufen nämlich bunt durchmischt. «Unser Ziel war es möglichst viele Projekte in kleinen, gemischten Gruppen zu ermöglichen.» Die Lehrkräfte konnten eine bis zwei Projektideen im Sinn des erweiterten Lehrplans einreichen. Am Schluss standen den Schülern 26 verschiedene Projekte zur Auswahl, unter denen sie ihre Prioritäten angeben konnten. Im Schnitt wirken 15 Jugendliche an einem Projekt mit.

Nicht nur Spass

Die Spezialwoche an den Oberstufenzentren dient aber nicht dem Vergnügen der insgesamt 700 Schülerinnen und Schüler. «Im Vordergrund stehen natürlich die fachlichen Erkenntnisse», so van der Floe. Das diese in der Projektwoche auf eine aufgelockerte und spannende Art vermittelt werden, ist ihm klar aber: «Es geht nicht nur um Spass und Exkursionen.» Schliesslich seien es schulische Themen.

Von Montag bis Mittwoch arbeiteten die Gruppen individuell nach speziellem Programm an ihren Projekten und am Donnerstag werden diese abgeschlossen. Teilweise gibt es noch Präsentationen untereinander. Am Freitag endet die Projektwoche dann offiziell.

Sie wird mit dem sogennanten OWO-Lauf - Oberstufe Wasseramt Ost - abgerundet. Die Schülerinnen und Schüler aus den 38 Klassen des OZ 13 und OZ DeLu kommen während der dreistündigen Velofahrt an verschiedenen Posten vorbei. Der OWO-Lauf hat an sich nichts mit den jeweiligen Projekten selbst zu tun, stellt aber einen kleinen - und vor allem schulübergreifenden - Abschluss der Spezialwoche im OZ dar.

Aktuelle Nachrichten