Theatergruppe Alte Kanti Aarau
Ein Blick hinter die Kulissen

Vier Schülerteams der Alten Kantonsschule Aarau sorgen dafür, dass die Aufführungen der Theatergruppe der Alten Kanti reibungslos über die Bühne gehen können. «Bei der Umsetzung der Vorarbeiten haben wir viel gelernt. Diese Aufgabe hat uns total Spass gemacht – wir würden es sofort wieder tun», sind sich die «Team-Sprecherinnen» einig.

Drucken
Teilen
Ein Blick hinter die Kulissen

Ein Blick hinter die Kulissen

Carolin Frei

Das Projekt «Kulturmanagement» ist für die Schülerinnen und Schüler der Klasse G2H der Alten Kanti Aarau nicht nur eine willkommene Abwechslung zum «normalen» Unterricht, sondern vor allem eine einmalige Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen im praktischen Bereich zu sammeln. Denn nicht alle Tage bekommt man die Möglichkeit, für eine Theatergruppe die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation hinter den Kulissen zu übernehmen.
Den vier Teamsprecherinnen Valerie Keusch, Seraina Petersen, Claire Schneeberger und Stella Haeder hat diese Arbeit viel Spass gemacht und sie würden es sofort wieder tun. «Zu Beginn war es etwas hektisch, bis alle Arbeiten verteilt und aufgegleist waren», erinnern sich die vier. Danach haben sich die ruhigen und intensiven Phasen abgelöst. Auch die Koordination innerhalb der Teams habe reibungslos funktioniert. «Wir haben zwar schon den einen oder anderen Fehler gemacht», sagt Valerie Keusch, «doch dabei auch unheimlich viel gelernt. Unser Lehrer Markus Bundi hat uns jederzeit unterstützt und uns doch grosse Freiheiten gelassen.»

Die Gruppe von Valerie Keusch hat sich um die grafischen Arbeiten wie etwa das Gestalten der Plakate und Flyer gekümmert. «Wir haben unsere Ideen dem Grafiker präsentiert und er hat sie dann umgesetzt. Das wäre für uns zu anspruchsvoll gewesen.» Seraina Petersen und ihr Team zeichneten für das Verfassen der Medien- und Internettexte verantwortlich. «Das Zusammenstellen der Medienmappe war zeitintensiver, als wir dachten. Umso mehr freuten wir uns über das Resultat.» Ohne Logistik geht gar nichts. Diesem Bereich haben sich Claire Schneeberger und ihre Gruppe angenommen. «Wir haben den Zeitplan vorgegeben und wir waren auch die Schnittstelle für die einzelnen Gruppen.»
Und schlussendlich ist keinem Projekt Erfolg beschieden, wenn es nicht im Internet publiziert wird. Dieser Aufgabe haben sich Stella Haeder und ihre Mannschaft gestellt. «Ich war auf diesem Gebiet nicht sonderlich bewandert, habe inzwischen sehr viel gelernt. Noch läuft nicht alles perfekt, aber wir sind auf gutem Weg.» Somit dürfte der Premiere des Stücks «Die Verhandlung» am 4. Juni nichts mehr im Wege stehen.

Zum Stück:

Die Theatergruppe der Alten Kantonsschule Aarau führt mit der «Verhandlung» eine Collage des Schriftstellers Markus Bundi auf, der in seinem «Stück» zwei Werke von Franz Kafka kunstvoll zusammengeführt hat. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen der Theatergruppe auf Hochtouren. Die Schüler waren im Februar im Theaterlager im Berner Oberland, wo sie sich intensiv mit dem Stück auseinandergesetzt haben. Nun steht wöchentlich eine Probe auf dem Programm. Die neun Rollen werden je doppelt besetzt. Das Stück handelt von Identität und Absurdität - und wie der Mensch auf der Suche nach Antworten mit sich selbst ins Gericht geht. Das sind die Labyrinthe Kafkas, das ist die «Verhandlung», die der grosse Schriftsteller aus Prag in vielen seiner Texte führte. «Die Verhandlung» stellt dieses verlustreiche Unterfangen des Einzelnen dar - und dessen Hoffnung, am Ende doch ein Ganzes zu werden. Text-Collage von Markus Bundi, inszeniert von Heinz Schmid und Martin Deubelbeiss. Die Aufführungen finden am 4., 5., und 6. Juni sowie am 11., 12., und 13. Juni im Rathausgartenzelt (zwischen AEW-Hochhaus und Restaurant Rathausgarten) in Aarau statt. Infos und Reservation unter www.theater.alte-kanti-aarau.ch

Aktuelle Nachrichten