Bergrennen Reitnau
Bergrennen nach spektakulärem Unfall abgebrochen

Das Bergrennen in Reitnau ist nach einem spektakulären Unfall eines Porsche-Fahrers abgebrochen worden. Wie Tele M1 am Sonntagabend berichtete, ist der Porsche von der Strasse abgekommen und mit voller Wucht ins Schützenhaus geknallt. Der Verunfallte sei aber glimpflich davon gekommen.

Drucken
Teilen

Auf der Homepage des Reitnauer Bergrennens ist zu lesen, dass die Rennleitung nach dem spektakulären Unfall beim Schützenhaus das Rennen aus sicherheitstechnischen Gründen abgebrochen hat. Die Bauarbeiten für die Instandstellung der Sicherheit hätten zu lange gedauert und somit wäre die Konzentrationsfähigkeit der Fahrer durch die lange Wartezeit nicht mehr gewährleistet gewesen.

Der verunfallte Fahrer, Herbert Schmid, ein laut Homepage langjähriger und sehr erfahrener Pilot wurde zu Abklärungen ins Spital gebracht. Noch auf Platz gab der Rennarzt dann Entwarnung. Bei Schmid seien Prellungen und ein Verdacht auf ein Schleudertrauma festgestellt worden.

Aufgrund des Rennabbruchs konnten nicht alle Fahrer einen dritten Lauf absolvieren und hatten somit auch kein Streichresultat. Für Vorjahressieger Jean-Jacques Dufaux, der nur einen einzigen zählbaren Lauf vorwies, war somit keine Wertung möglich.

Aktuelle Nachrichten