Hals über Kopf ergriff der 16-Jährige die Flucht und vergass seinen Rucksack mit Passfotos, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Fahnder hatten die Bilder kaum ins Internet gestellt, da klingelte auch schon das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war der Vater des 16-Jährigen, der seinen Sprössling als Täter identifizierte.