Vermischtes

Rega rettet drei Personen nach Sturz zwischen Fels und Gletscher

Die Verletzten wurden nach der Rettung bei einem Zwischenlandeplatz umgeladen und ins Spital geflogen.

Die Verletzten wurden nach der Rettung bei einem Zwischenlandeplatz umgeladen und ins Spital geflogen.

Drei Personen sind am Donnerstag beim Obertalgletscher im Kanton Bern  in einen Bergschrund gestürzt und haben sich dabei schwer verletzt. Rettungshelikopter flogen sie anschliessend in ein Spital.

(dpo) Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) und die Air-Glaciers standen am Donnerstag mit drei Rettungshelikoptern beim Obertalgletscher im Kanton Bern im Einsatz. Dies, weil drei Personen einer sechsköpfigen Gruppe in einen Bergschrund zwischen Fels und Gletscher gestürzt sind und sich dabei schwer verletzt haben, schreibt die Rega in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Am Unfallort hätten die Rettungsspezialisten eine Verankerung im Eis eingerichtet, so dass sich ein Retter zu den Verletzten abseilen konnte. Die Verletzten wurden anschliessend an der Rettungswinde zu einem Zwischenlandeplatz geflogen, wo sie medizinisch weiter versorgt wurden, heisst es in der Mitteilung. Schliesslich seien die Patienten umgeladen und ins Spital geflogen worden.

Nebst der Rega und Air-Glaciers waren fünf Bergretter des Schweizer Alpen-Club SAC sowie ein Transporthelikopter an der Rettungsaktion beteiligt.

Meistgesehen

Artboard 1