Selbstbewusst

Tim Mälzer: Niederlage gegen Schweizer Köchin war «purer Zufall»

König des Kartoffelsalats: Der deutsche TV-Koch Tim Mälzer beherrscht das Rezept nach eigenen Angaben wie kein Zweiter. (Archivbild)

König des Kartoffelsalats: Der deutsche TV-Koch Tim Mälzer beherrscht das Rezept nach eigenen Angaben wie kein Zweiter. (Archivbild)

In seiner Sendung «Kitchen Impossible» hat der deutsche TV-Koch Tim Mälzer das Duell gegen seine Schweizer Konkurrentin Meta Hiltebrand verloren. Trotzdem sagt er: «Ich komme immer noch gern in die Schweiz - auch zum Kochen.»

Diese Niederlage sei "purer Zufall" gewesen, sagte der 46-Jährige zu "20 Minuten". Der beste Koch sei schliesslich er selber. Doch wenn er nach Vorgaben kochen müsse, sei die Wahrscheinlichkeit, das Gericht zu vermasseln, "schon deutlich höher, als wenn ich kochen darf, was ich möchte".

Eine Revanche kann sich der Promikoch durchaus vorstellen. "Ich bin niemand, der gerne verliert", gab er im Interview zu. Ein Sieg wäre ihm garantiert sicher, wenn die Vorgabe "Kartoffelsalat" lauten würde. "Den habe ich einfach verstanden wie kein Zweiter."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1