Kanada

Stadtrat von Toronto entmachtet Skandalbürgermeister Ford

In Notsituationen hat Ford keine Entscheidungshoheit mehr

In Notsituationen hat Ford keine Entscheidungshoheit mehr

Der Stadtrat der kanadischen Metropole Toronto hat dem Skandalbürgermeister Rob Ford einen Grossteil seiner Macht entzogen. Ford darf seinen Stellvertreter und andere ranghohe Mitarbeiter künftig nicht mehr feuern und neue einstellen, entschied das Gremium am Freitag mit deutlicher Mehrheit.

In Notsituationen hat zudem künftig nicht mehr der Bürgermeister, sondern sein Vize die Entscheidungshoheit.

Der 44-jährige Ford, seit 2010 Bürgermeister der ostkanadischen Stadt, hatte in jüngster Zeit immer wieder mit Skandalen in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem gab er zu, Crack geraucht zu haben. Einen Rücktritt hat der Mann, dessen Amtszeit noch ein knappes Jahr läuft, bislang aber stets abgelehnt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1