Mutterglück

Serena Williams verbringt jeden Tag mit Tochter - auch in Wimbledon

Serena Williams mit ihrer Tochter Alexis Olympia. Seit der Geburt hat die Wimbledon-Zweite keinen Tage ohne das Baby verbracht - auch nicht während des Turniers. (Twitter)

Serena Williams mit ihrer Tochter Alexis Olympia. Seit der Geburt hat die Wimbledon-Zweite keinen Tage ohne das Baby verbracht - auch nicht während des Turniers. (Twitter)

Serena Williams hat seit der Geburt jeden Tag mit ihrer Tochter Alexis Olympia verbracht - auch in Wimbledon. «Vor 319 Tagen habe ich dieses unglaubliche Baby geboren. 319 von diesen Tagen habe ich mit ihr verbracht. Ich habe so viel Glück», twitterte sie.

Dazu stellte sie ein Foto des kleinen Mädchens. Es liegt ruhig schlafend auf ihrer Brust.

Williams hatte beim berühmtesten Tennis-Turnier der Welt in London nur gut zehn Monate nach der Geburt ihres Kindes das Finale erreicht. Dort unterlag sie der Deutschen Angelique Kerber mit 3:6, 3:6.

Ihre phänomenale Leistung hatte sie im Anschluss allen Müttern gewidmet, egal ob sie arbeiten oder zu Hause bleiben. "Eure Unterstützung bedeutet mir so viel", schrieb Williams am Montag bei Twitter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1