Fernsehen

Ricky Gervais moderiert wieder die Golden Globes - «das letzte Mal»

Für seinen bissigen Humor bekannt: der britische Komiker und Schauspieler Ricky Gervais. (Archivbild)

Für seinen bissigen Humor bekannt: der britische Komiker und Schauspieler Ricky Gervais. (Archivbild)

Die Golden-Globe-Gala im Januar dürfte spannend werden. Zum fünften Mal soll der britische Komiker und Schauspieler Ricky Gervais als Gastgeber auf der Bühne stehen. Vor den bissigen Witzen und Kommentaren den 58-Jährigen ist keine Hollywood-Grösse sicher.

Gervais werde bei der Golden-Globe-Gala am 5. Januar zum fünften Mal als Gastgeber auf der Bühne stehen, teilte der Verband der Auslandspresse (HFPA) am Dienstag in Hollywood mit.

"Noch einmal haben sie mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte", witzelte Gervais in einer Mitteilung. Aber diesmal sei es wirklich das letzte Mal. Das könnte ein lustiger Abend werden, stellte der Komiker in Aussicht. So sehen es offenbar auch die Globe-Verleiher. Wenn Gervais die Preis-Gala ausrichtet, "dann können wir immer das Unerwartete erwarten", sagte HFPA-Vorsitzender Lorenzo Soria.

Gervais ist dafür bekannt, dass er Stars scharfzüngig verulkt. So zog er in der Vergangenheit über Schauspieler wie Charlie Sheen, Sean Penn, Mel Gibson und Jennifer Lawrence her. Bei seiner Globe-Moderation im Januar 2016 beschimpfte er mit gespieltem Ernst gleich zu Beginn der Preisverleihung die im Saal versammelte Prominenz als "widerwärtigen, pillenschluckenden, sexuell perversen Abschaum".

Selber schon Preise gesammelt

Von 2010 bis 2012 und zuletzt 2016 moderierte Gervais die Gala. Ihm folgten die Komiker Jimmy Fallon (2017) und Seth Meyers (2018). Im vorigen Januar standen die Schauspieler Sandra Oh und Andy Samberg als Gastgeber-Duo auf der Bühne.

Gervais hat selbst schon Preise gesammelt, darunter 2004 einen Golden Globe als bester Schauspieler für seinen Auftritt in der TV-Comedy-Serie "The Office". Der Komiker, Regisseur, Darsteller und Drehbuchschreiber war unter anderem in Filmen wie "Nachts im Museum" und "Der Sternwanderer" zu sehen.

Die seit 1944 vergebenen Golden Globe Awards sind die wichtigsten Filmpreise nach den Oscars. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Verleihungszeremonie erfolgt bei einem Gala-Dinner in Beverly Hills, die Show ist traditionell lockerer als die Oscar-Vergabe.

Die Oscars sollen im kommenden Jahr am 9. Februar ausgehändigt werden. Das Format - mit oder ohne Gastgeber - ist noch nicht bekannt. Im vorigen Februar ging die Show erstmals seit 30 Jahren ohne Moderator über die Bühne. Nach einer Kontroverse um frühere schwulenfeindliche Bemerkungen war der ursprünglich vorgesehene Komiker Kevin Hart abgesprungen. Star-Präsentatoren wie Daniel Craig, Barbra Streisand und Julia Roberts füllten die Lücke.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1