Spendenaktion

Radio-Moderator war eine Woche obdachlos: 60'000 Franken für Pfarrer Siebers «Pfuusbus»

Pfarrer Ernst Sieber im "Pfuusbus": Eine Spendenaktion in Zusammenarbeit mit Radio 24 hat 60'000 Franken für die Notschlafstelle in Zürich eingebracht. (Archivbild)

Pfarrer Ernst Sieber im "Pfuusbus": Eine Spendenaktion in Zusammenarbeit mit Radio 24 hat 60'000 Franken für die Notschlafstelle in Zürich eingebracht. (Archivbild)

Radio-24-Moderator Dominik Widmer hat nicht umsonst gefroren: Die sendungsübergreifende Themenwoche, in deren Rahmen er bei Minustemperaturen eine Woche lang obdachlos in Zürich lebte, brachte 60'000 Franken für Pfarrer Siebers «Pfuusbus» ein.

Somit wurde das Ziel von Radio 24 und den SWS Sozialwerken Pfarrer Sieber, mit der Aktion auf die Problematik der Obdachlosigkeit in der Schweiz aufmerksam zu machen und 15'000 Franken Spenden zu sammeln, um ein Vielfaches übertroffen.

Die kostenlose Notschlafstelle "Pfuusbus" - ein 17 Meter langer Sattelschlepper mit 15 Schlafplätzen und ein beheizbares Vorzelt mit Platz für 25 weitere Personen - steht für Menschen ab 18 Jahren offen, die obdachlos sind und keine Wohnmöglichkeit in Aussicht haben. Um deren Wohl kümmern sich Freiwillige.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1