Ermittlung

Pete Doherty weiterhin des Gitarrenraubs verdächtig

Soll eine Gitarre entwendet haben: Skandalrocker Pete Doherty (Archiv)

Soll eine Gitarre entwendet haben: Skandalrocker Pete Doherty (Archiv)

Der 31 Jahre alte Skandalrocker Pete Doherty aus London steht seit Dienstagmorgen unter Verdacht, am Einbruch in ein Regensburger Musikgeschäft beteiligt gewesen zu sein. Dabei wurden eine Gitarre und eine Schallplatte gestohlen.

Am Mittwochmorgen wurde auf einen richterlichen Beschluss hin Dohertys Hotelzimmer durchsucht: kein Ergebnis.

Laut Polizeisprecher Michael Rebele folgt als nächster Schritt nun die Vernehmung des Sängers. "Man hat sich aber abgesprochen, dass man sich nicht mit den Dreharbeiten in Quere kommt. Wann er tatsächlich vernommen wird, steht noch nicht genau fest."

Die Täterbeschreibung des gesuchten Trios im Polizeibericht trifft nur bedingt auf Doherty zu. Es soll sich um Männer im Alter von etwa 20 Jahren handeln. Einer soll einen Cowboyhut getragen haben. Der Brite tritt oftmals mit ähnlichen Hüten auf. Eine Zeugin hatte den Einbruch beobachtet, sie will Doherty als einen der Drei erkannt haben.

Seelenruhig weitergedreht

Doherty selbst scheint sich von den Verdächtigungen nicht in seiner Arbeit stören zu lassen. "Wir haben heute ganz normal weiter gedreht", sagte Filmproduzent Alfred Hürmer am Mittwochabend. "Ich habe nicht den Eindruck, als wäre Pete Doherty von den Ermittlungen beeinträchtigt."

Der Brite ist einer der Hauptdarsteller in dem Kostümfilm nach dem autobiografischen Roman "Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen" von Alfred de Musset. Neben Doherty haben in der deutsch-französisch-britischen Koproduktion Charlotte Gainsbourg und August Diehl Hauptrollen übernommen. Der erste Teil der Dreharbeiten war in Paris, bis Mitte März soll nun in der Oberpfalz gedreht werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1