Sex-Klage

John Travolta wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

John Travolta hat Ärger (Archiv)

John Travolta hat Ärger (Archiv)

Als «gegenstandslose Lüge» hat Hollywood-Star John Travolta die Klage eines Masseurs zurückgewiesen, der ihm sexuelle Belästigung bei einer Massagebehandlung in einem Hotel in Beverly Hills vorwirft. Es handle sich um eine «komplett erfundene Geschichte und ein Lügenmärchen», erklärte Travoltas Sprecher.

Zum Zeitpunkt des angeblichen Übergriffs habe sich der Schauspieler gar nicht in Kalifornien, sondern am anderen Ende der USA an der Ostküste aufgehalten, erklärte Travoltas Sprecher in einem am Montag vom Promi-Magazin "People" und anderen Medien zitierten Schreiben. Der Anwalt des Masseurs habe die Klage offensichtlich eingereicht, "um seine 15 Minuten Ruhm zu bekommen". Travolta wolle erreichen, dass die Klage abgewiesen wird, und werde dann seinerseits den Masseur und dessen Anwalt wegen übler Nachrede verklagen.

In seiner Klage wirft der Masseur dem Hollywood-Star vor, er habe ihn im Januar nach einer Massage sexuell belästigt und versucht, Sex mit ihm zu haben. Der Promi-News-Website TMZ zufolge behauptet der Mann, er habe Travolta eine normale einstündige Massage gegeben. Anschliessend habe der Schauspieler ihm angeboten, ihn im Gegenzug ebenfalls zu massieren.

Als der Masseur abgelehnt und betont habe, dass er keinen Sex mit seinen Kunden habe, habe Travolta ihn einen "Verlierer" genannt, dann aber das doppelte des üblichen Massagetarifs bezahlt und sei gegangen, heisst es TMZ zufolge in der Klage.

Der aus Filmen wie "Saturday Night Fever" und "Pulp Fiction" bekannte Travolta ist verheiratet mit der Schauspielerin Kelly Preston. Das Paar hat drei Kinder.

Meistgesehen

Artboard 1