"Wenn der Körper nicht mehr will, wenn der Geist nicht mehr will, meine Frau nicht mehr will, dass ich spiele, oder meine Kinder keinen Spass mehr an diesem Leben haben, höre ich morgen auf. Kein Problem", sagte der 35-Jährige einmal in einem Interview.

Noch sind Ehefrau Mirka, und die Kinder Myla, Charlene, Leo und Lenny aber rundum zufrieden, Roger Federer wenigstens während ein paar Tagen voll und ganz für sich zu haben. Auf den in der aktuellen "GlücksPost" veröffentlichten Ferienbildern sieht die sechsköpfige Familie zumindest mehr als nur glücklich und entspannt aus.

Inzwischen hat für den 19-fachen Grand-Slam-Sieger aber wieder der Alltag begonnen: Er bereitet sich in Zürich auf die US-Hartplatz-Saison vor, wie der "Blick" schreibt. Nächste Woche meldet er sich beim ATP-1000-Turnier in Montreal wieder auf der Tour zurück.