Zivilcourage

Fettes Brot findet rechtes Gedankengut im eigenen Umfeld schwierig

Die deutsche Band Fettes Brot: Boris König, Björn Warns und Dokter Renz (von links nach rechts) tun sich schwer mit Menschen im eigenen Umfeld, wenn diese rechtes Gedankengut äussern. (Archivbild)

Die deutsche Band Fettes Brot: Boris König, Björn Warns und Dokter Renz (von links nach rechts) tun sich schwer mit Menschen im eigenen Umfeld, wenn diese rechtes Gedankengut äussern. (Archivbild)

Die Mitglieder der Hamburger Band Fettes Brot finden den Umgang mit rechtem Gedankengut im eigenen Umfeld schwierig.

"In unserem Alter hat jeder schon mal Leute in seinem Umfeld erlebt, die Sachen sagen, bei denen dir der Kopf explodiert", sagte Bandmitglied Björn Warns der Wochenzeitung "Die Zeit". Wenn man die Person eigentlich möge, sei es sehr schwierig, damit umzugehen.

"Aber manchmal sollte man eine Freundschaft dann auch beenden", sagte Warns, der unter seinen Fans besser als Björn Beton bekannt ist. Auf dem neuen Album "Lovestory" positioniert sich die Hip-Hop-Gruppe in dem Lied "Du driftest nach rechts" eindeutig gegen Rassismus. Das Album erscheint am 3. Mai.

In den 1990er Jahren wurde Fettes Brot mit Songs wie "Jein" einem breiten Publikum bekannt. "Wenn ich unsere alten Werke höre, muss ich mich für nichts schämen, was mir auch vor meinen Kindern unangenehm wäre", sagte Warns der "Zeit". "Trotzdem: Wir haben früher ganz schön die Fresse aufgerissen - mit der Arroganz von 18-Jährigen, die sich unsterblich fühlen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1