Musik

25 Jahre nach Tod von Kurt Cobain - Fans trauern um Grunge-Ikone

Fans von Kurt Cobain in einem Park in der US-Metropole Seattle in der Nähe des Hauses, wo der Nirvana-Frontmann vor 25 Jahren starb.

Fans von Kurt Cobain in einem Park in der US-Metropole Seattle in der Nähe des Hauses, wo der Nirvana-Frontmann vor 25 Jahren starb.

Am 25. Jahrestag des Todes von Kurt Cobain haben in Seattle zahlreiche Menschen an den Grunge-Superstar erinnert. Sie hinterliessen Blumen, Kerzen und handgeschriebene Botschaften nahe dem Haus, in dem sich der Frontmann der Kultband Nirvana das Leben nahm.

"Danke für Deine Kunst" und "Finde Deinen Platz" lauteten etwa die Worte, die Menschen am Freitag im Viretta-Park auf Bänke schrieben. Ermittlungen zufolge starb Kurt Cobain am 5. April 1994. Er hatte eine grosse Überdosis Heroin genommen und sich dann erschossen.

Cobain war Anfang der 90er Jahre mit Nirvana in der Grungerock-Szene von Seattle zu Weltruhm aufgestiegen. Den Durchbruch schaffte seine Band 1991 dank dem Album "Nevermind" mit Hits wie "Smells Like Teen Spirit": Die Platte schoss auf Platz eins der Billboard-Charts, weltweit verkaufte es sich millionenfach.

Cobains angsterfüllte Texte und der dunkle Rocksound von Nirvana traf vor allem bei jungen Menschen einen Nerv. Die Band galt als die prominenteste unter den damals in Seattle ansässigen Grunge-Gruppen wie Pearl Jam, Alice in Chains und Soundgarden, die ebenfalls Erfolge feierten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1