Vermischtes

Magnitude 4,4: In Elm hat in der Nacht die Erde gebebt

Beim Schweizerischen Erdbebendienst gingen am Sonntagabend über hundert Meldungen ein. (Symbolbild)

Beim Schweizerischen Erdbebendienst gingen am Sonntagabend über hundert Meldungen ein. (Symbolbild)

Am Sonntagabend um 20.35 war in der Ostschweiz ein Erdbeben spürbar. Epizentrum war Elm im Kanton Glarus. Das Beben erreichte eine Magnitude von 4,4 auf der Richterskala.

(wap) Das Beben habe sich nahe der Erdoberfläche in wenigen Kilometern Tiefe ereignet, meldet der Schweizerische Erdbebendienst an der ETH Zürich. Innerhalb einer Stunde seien über hundert Meldungen eingegangen. Im Laufe des Abends habe es leichtere Nachbeben gegeben. Bei einer Magnitude von 4,4 können laut Erdbebendienst kleinere Schäden in der Nähe des Epizentrums auftreten. Bislang seien aber keine entsprechenden Meldungen eingegangen.

Meistgesehen

Artboard 1