Promoted Content
Krankenkasse: So spart man Kosten

Die Prämien sind bekannt und noch kann man bis Ende November 2021 die Krankenkasse wechseln. Doch lohnt sich das? Vedran Zrno, Leiter Generalagentur in Baden, beantwortet die wichtigsten Fragen.

Erstellt im Auftrag der CSS-Versicherung AG, Agentur Baden
Drucken

Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung der CSS-Versicherung AG, Agentur Baden. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Ich will meine Krankenkasse wechseln. Wie muss ich vorgehen?

Der Krankenversicherer muss die Kündigung vor Ablauf der Kündigungsfrist erhalten, also spätestens am 30. November. Wir empfehlen, die Kündigung schnellstmöglich eingeschrieben zu senden. Vorlagen gibts im Internet zum Beispiel unter www.comparis.ch.

Kann ich auch Prämien sparen, ohne die Kasse zu wechseln?

Ja, beispielsweise mit einer Erhöhung der Franchise oder dem Wechsel in ein alternatives Versicherungsmodell (telemedizinische Versicherungen oder HMO- und Hausarztmodelle). Dies bedeutet, dass die Versicherten zuerst ihren vorgegebenen «Erstkontakt» angehen und anschliessend beispielsweise an einen Spezialisten weitergeleitet werden.

Worauf muss ich beim Prämienvergleich achten?

Die Angebote sind verlockend. Doch Achtung: Unterschiede gibt es vor allem beim Kundenservice (beispielsweise Erreichbarkeit des Kundenberaters), bei der Kulanz, bei den Serviceleistungen und bei Angeboten rund um die Gesundheit. Da gilt es, sich gut beraten zu lassen und zu wissen, welche die eigenen Bedürfnisse sind.

Wenn alle Krankenversicherer die gleichen Leistungen bieten: Warum sind nicht alle gleich teuer?

Die Prämien der Krankenversicherungen müssen die von den Versicherten verursachten Kosten decken. Die Versicherten einer jeden Krankenversicherung generieren unterschiedlich hohe Kosten (abhängig von Alter, Wohnort etc.), entsprechend unterschiedlich fallen auch die Prämien aus.

Ist es sinnvoll, die ganze Familie inklusive Kinder bei der gleichen Krankenkasse zu versichern?

Ja. So haben Sie nur einen Ansprechpartner; das erleichtert den administrativen Aufwand. Zudem bestehen im Bereich der Zusatzversicherung Vergünstigungsmöglichkeiten für Familien.

Stichwort Franchise: Wie hoch soll ich meine Franchise wählen?

Das kommt auf die erwarteten Gesundheitskosten an. Wenn Sie tiefe Gesundheitskosten erwarten, sollten Sie die höchste Franchise von 2500 Franken wählen. Wenn Sie hohe Gesundheitskosten erwarten, rate ich zu einer tiefen Franchise. ABER: Je tiefer die Franchise, desto höher die Prämie. Zur Orientierung prüfen Sie am besten, wie hoch Ihre persönlichen Gesundheitskosten in den vergangenen Jahren waren. Generell sollte jemand, der Krankheitskosten von über 1900 Franken im Jahr hat, eine tiefere Franchise wählen.

Zur Person

Vedran Zrno - Leiter Generalagentur Baden

Vedran Zrno - Leiter Generalagentur Baden

CSS Versicherung
058 277 54 94
vedran.zrno@css.ch
www.css.ch/baden

Aktuelle Nachrichten