Gemeindepräsident Michael Ochsenbein informierte am Donnerstagabend an der Gemeindeversammlung in Luterbach über die neuste Entwicklung beim ‹Oasis›. Dem Wohnheim für Menschen, die von ihrer Drogen- oder Alkoholsucht wegkommen wollen, wurde die Betriebsbewilligung entzogen. Die kantonalen Behörden hätten eine Übergangsbewilligung bis Ende März erteilt. Am 1. April wird das Gebäude von der WG Treffpunkt aus Trimbach übernommen.

‹Nicht die Insitution als solche war das Problem, sondern deren Leitung›, erklärte Ochsenbein deutlich. Der neue Betreiber führe bereits zwei ähnliche Häuser und es gebe keinerlei Reklamationen. Es sei versprochen worden, dass ab dem 1. April 2013 mehr Struktur in die Institution gebracht werde. ‹Ausserdem soll auch mehr Nüchternheit einkehren›, erklärte Ochsenbein mit einem kleinen Augenzwinkern. Er zeigte sich zudem erleichtert, dass der Kanton reagiert hat. ‹Für uns war es immer recht schwierig. Wir waren an der Sache dran, mussten aber Stillschweigen bewahren, auch gegenüber dem Souverän›, erklärte er.

Christliche Organisation

Die WG Treffpunkt ist eine christliche Nonprofit Organisation mit dem Ziel, Menschen mit psychosozialen Beeinträchtigungen in eine möglichst selbstständige, handlungsfähige und lebensbejahende Existenz zu führen. Die Arbeit des Vereins basiert auf christlichen Grundwerten. Durch die Schaffung und den Betrieb von fachspezifischen Einrichtungen sei es möglich, eine soziale und berufliche Integration anzubieten, die nachhaltig sei, schreibt WG Treffpunkt auf ihrer Homepage. Ebenfalls möchten der Verein durch seine Arbeit die Gesellschaft für die bestehende Problematik psychosozialer Beeinträchtigungen sensibilisieren.

Der Verein werde nach betriebswirtschaftlichen Kriterien geführt, ist politisch unabhängig und ISO 9001:2008 zertifiziert.