Fusion

Einigermassen deutliches Ja zum Fusionsvorvertrag aus Zuchwil

Eine Mehrheit der Anwesenden sagte Ja zum Fusionsvorvertrag

Eine Mehrheit der Anwesenden sagte Ja zum Fusionsvorvertrag

Gelebte Demokratie: An der Gemeindeversammlung Zuchwil gingen ein Ordnungsantrag und ein Antrag auf Urnenabstimmung der Abstimmung über den Fusionsvorvertrag voraus. 138 stimmten für den Fusionsvorvertrag, 102 dagegen.

Die Pisoniturnhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt. 255 Personen nahmen an der Gemeindeversammlung Zuchwil teil. 138 Stimmberechtigte sagten schliesslich Ja zum Fusionsvorvertrag, 102 stimmten dagegen.

Der Abstimmung waren lebhafte Diskussionen vorangegangen. Allerdings schienen die Meinungen gemacht. Deshalb stellte Hugo Ziegler einen Ordnungsantrag. «Es wird keiner mehr kippen, ich will, dass abgestimmt wird», erklärte er. Eine grosse Mehrheit der Anwesenden konnte dieser Logik folgen. Danach stellte Hanspeter Tschui den Antrag, dass an der Urne über den Vorvertrag abgestimmt werden sollte. So könnten mehr Stimmberechtigte ihre Meinung sagen. Nur 29 wollten aber an der Urne abstimmen, das waren zu wenige.

Anzahl Gemeinderäte bleibt

Die Stimmberechtigten nahmen auch die Anpassungen der Gemeindeordnung in der Behördenstruktur an. Damit werden die Redaktions- und die Rechnungsprüfungskommission abgeschafft. Die Anzahl der Gemeinderäte bleibt aber vorläufig bei 23 Mitgliedern.

Die Motion für die Anstellung eines Sozialdetektives wurde in ein Postulat umgewandelt, erheblich erklärt und abgeschrieben. Die Möglichkeit eine solche Person anzustellen, sei schon heute gegeben, hiess es von Seiten des Sozialdienstes.

Meistgesehen

Artboard 1