Tierquälerei

Tierquäler im aargauischen Oftringen festgenommen

Bei einem Tierhalter in Oftringen AG wurden am Dienstag tote Tiere entdeckt. Die noch lebenden Tiere befanden sich in einem schlechten Zustand.

Bei einem Tierhalter in Oftringen AG wurden am Dienstag tote Tiere entdeckt. Die noch lebenden Tiere befanden sich in einem schlechten Zustand.

Im aargauischen Oftringen sind die Behörden am Dienstag auf einen grösseren Fall von Tierquälerei gestossen. Der Tierhalter wurde festgenommen. Die noch lebenden Tiere wurden an anderen Orten untergebracht.

Laut Polizeiangaben vom Mittwoch entdeckten Polizisten am Dienstag bei einer Patrouillenfahrt ein totes Schaf auf einer Weide. Bei einer näheren Kontrolle des Betriebes bot sich den Polizisten ein Bild des Grauens.

Sie stellten fest, dass die Tiere unter miserablen Zuständen gehalten werden. Zudem lagen mehrere tote, sogar bereits verweste Tiere herum. Sofort wurden das Veterinäramt und die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm orientiert.

Der 57-Jährige Tierhalter wurde vorläufig festgenommen. Die noch lebenden, teilweise sich in sehr schlechtem Zustand befindlichen Tiere wurden sichergestellt und in geeigneter Weise untergebracht.

Es handelte sich um 16 Schafe, 4 Ziege und 35 Hühner. Weshalb es so weit kommen konnte, wird nun durch die Kantonspolizei Aargau abgeklärt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1