Klein aber fein, das ist der Utzenstorfer Fasnachtsumzug: Zwei Guggen, drei grosse Wagen - und ein riesiger Menschenauflauf. Darunter nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene die sich zwar nicht in Schale, dafür aber in Felle und Verkleidungen geworfen haben.

Der ausbleibende Regen war nicht ganz selbstverständlich bei all den Wolken, die sich über Utzenstorf zusammengebraut haben. Die Menschenmasse folgte den Umzugswagen vom Bahnhof bis zum Schulhaus, wo dann das Tschämeler-Zvieri serviert wurde. Beim Anblick der Wienerli vergassen auch mal kleine Marienkäfer, dass sie eigentlich sonst Vegetarier wären.Herzhaft wird geschmatzt, bevor die nächste Konfettidusche ansteht.

Bei der Suche nach Opfern für letztere kam man nicht nur auf andere Kinder: „Ich gehe auf Papi los, der schimpft nämlich immer so schön", erklärte eine kleine Nonne mit strahlendem Lächeln und bereitete sogleich den „Anschlag" vor.