Über 60 Künstlerinnen und Künstler vornehmlich aus der Deutschschweiz stellen im Museum und entlang eines vier Kilometer langen Kulturwegs ihre Werke aus. «Kulturundum» nennt sich die Ausstellung, die am 22. Mai eröffnet wird und bis Ende Oktober dauert, wie die Verantwortlichen am Mittwoch mitteilten.

Das wohl grösste und markanteste Werk der Ausstellung ist der vom Künstler Reto Bärtsch rosa gestrichene Kirchturm der reformierten Kirche am Dorfrand von Attiswil. Möglich ist die Bemalung, weil der Turm nicht unter Denkmalschutz steht. Im Herbst soll er wieder seine ursprüngliche Farbe erhalten. (sda)