Verkehrsstatistik
90 Prozent weniger Passagiere: Flughafen Zürich leidet weiter unter Coronapandemie

Im Februar sind gut 192'000 Passagiere über den Flughafen Zürich geflogen. Das sind über 90 Prozent weniger als im Februar 2020. Auch die Starts und Landungen sind rückläufig.

Merken
Drucken
Teilen
Im Februar 2021 flogen deutlich weniger Passagiere über den Flughafen Zürich als im Vorjahr. (Symbolbild)

Im Februar 2021 flogen deutlich weniger Passagiere über den Flughafen Zürich als im Vorjahr. (Symbolbild)

Keystone

(abi) Die Coronakrise belastet den Flughafen Zürich weiterhin stark. So sank die Zahl der Lokalpassagiere um 88,8 Prozent auf rund 161'000, verglichen mit dem Februar 2020. Der Anteil der Umsteigepassagiere lag bei 15,3 Prozent, deren Anzahl sank um 94,9 Prozent auf 29'120, wie der Flughafen am Mittwoch mitteilte.

Im vergangenen Monat landeten und starteten in Zürich 4720 Flugzeuge. Das sind 74,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Zudem lag die durchschnittliche Zahl der Passagiere pro Flug mit 81 Fluggästen rund 34 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Entsprechend sank die Sitzplatzauslastung um 28,8 Prozentpunkte auf 44,2 Prozent. Auch die Frachtabwicklung ist rückläufig: Im Februar wurden in Zürich noch 28'602 Tonnen abgewickelt – das sind 17,6 Prozent weniger als im Februar 2020.